FC Wesuwe - Germania Twist = 0:3 (0:1)

Tor : 0:1 (23.); 0:2 (78.); 0:3 (90.)

Tembaak- Feringa, König, Schulte S., Wessels - Specken, Zumbeel, Keuter, Hüsers, Rolfes, – Briese

Bank: Hocke, Büscher, Kloppe, Kathmann, Gröninger D.

Auswechslungen : Gröninger für Keuter,

Eigentlich bedarf es keines Spielberichts , denn es war wie in den letzten Wochen. Also bitte die Berichte lesen von den Spielen gegen Stavern, Meppen, Rütenbrock, Holte und Berßen. Die besten Gelegenheiten wurden wie immer kläglich vergeben. Die Gegner können auch ohne Torhüter spielen und man würde Schwierigkeiten haben einen Treffer zu erzielen. Denn anstatt in das Tor zu schießen versucht mal lieber den Torhüter abzuschießen. Deshalb macht es auch gar keinen Unterschied ob beim Gegner ein Feldspieler im Tor steht. Der Stammkeeper der Gäste hatte sich nämlich beim Aufwärmen verletzt . Auf der anderen Seite ist es sehr leicht einen Treffer zu erzielen. Beim ersten Gegentor konnte ein Twister Spieler den Ball im liegen quer durch den 5 m Raum spielen und am 2. Pfosten konnte sein Kollege ohne Bedrängnis einschieben. Große Aufregung noch mal direkt vor dem Halbzeitpfiff. Ein klarer Treffer für die 1. Mannschaft - und alle im Stadion haben es gesehen. Nur leider der Schiedsrichter nicht. Schade nur das er nicht mal beim Gegner nachfragte.

Im 2. Abschnitt spulte der Gast sein Pensum ruhig runter. Sie ließen den Ball sicher in den eigenen Reihen laufen und die FC-Jungs liefen fast nur hinterher da man nicht in die Zweikämpfe kam. Nach vorne mussten die Germanen auch nichts machen, das erledigte heute der FC. Nach einem langen Ball rannten sich Keeper Mario Tembaak und Marko Feringa über den Haufen. Ein Gästespieler sagte danke und schob zum 0:2 ein. Bitterer Höhepunkt in den letzten Minuten. Die Gäste hatten ihren verletzten Keeper eingewechselt , der sich als Feldspieler versuchen durfte. Und dieser traf sogar noch zum 0:3 Endstand und zeigte wie man mit Wucht und Wille ein Tor erzielt.

Fazit : Man kann den FC-Jungs den Willen ja gar nicht mal abstreiten, aber keiner erreicht zur Zeit auch nur annähend seine Form. Dazu die grottenschlechte Chancenverwertung und Unkonzentriertheiten in der Defensive. Die Folge sind 4 Punkte aus 7 Spielen.

Das nächste Spiel ist am heutigen Mittwoch beim Tabellenführer Grenzland Twist. Anpfiff auf „dem Bült“ ist um 19.30 Uhr.