Nicht schön, aber erfolgreich.

FC Wesuwe - Eintr. Berßen = 3:0 (1:0)

Tor : 1:0 Kai Briese ( 10. ); 2:0 Simon Schulte (54.); 3:0 Niklas Wessels (86.)

Tembaak- König, Feringa , Schulte S., Kasperek -Wessels, Specken, Coulibaly, Schulte D. , Hüsers - Briese

Bank: Keuter, Kathmann, Kloppe, Keen, Büscher, Zumbeel

Auswechslungen : Kathmann für Briese, Kloppe für Schulte D., Zumbeek für Feringa

Welch ein Kontrast. Nach dem Derby am Freitag gegen das ungeschlagene Spitzenteam aus Rütenbrock stellte sich am Sonntag das Schlußlicht aus Berßen in Wesuwe vor. Die Eintracht konnte in dieser Saison bisher lediglich einen Punkt ergattern. In der letzten Saison konnte die 1. Mannschaft nur einen Punkt gegen diesen Gegner holen. Daher würde man die Gäste auch nicht unterschätzen. Und außerdem gilt es die weiße Weste zu Hause zu behalten. Sein Startelf-Debüt feierte Kai Briese im Sturm.

Bei sommerlichen Temperaturen entwickelte sich zunächst eine muntere Partie. Beide Seiten verbuchten Gelegenheiten in Führung zu gehen. Das lag aber auch daran, das beide Defensivreihen noch nicht auf Temperatur waren. Nach einem langen Einwurf durch Matthias Specken konnte die Eintracht den Ball nicht klären. Kai Briese nutzte das und traf trocken zum 1:0. Anschließend verflachte das Spiel und es wurde viel Krampf geboten. Der FC schien mit möglichst wenig Aufwand den Sieg einfahren zu wollen, die Gäste waren bemüht, aber recht harmlos. Außerdem ließ die 1. Mannschaft den Ball schlecht laufen und übersah permanent den besser postierten Mitspieler. Mit mehr Präzision wäre die ein oder andere gefährliche Aktion möglich gewesen. So konnte man das Eintracht-Gehäuse nicht groß in Gefahr bringen. In der 32. Minute wurde Jens Hüsers von seinem Gegenspieler gefoult. Der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß. Jens machte den Schiedsrichter aber fairerweise darauf aufmerksam, das das Foul vor der Strafraumgrenze stattfand. Dieser berichtigte seine Entscheidung und es gab lediglich Freistoß. Auch in der Folgezeit bot sich den Zuschauern ein ganz schlechtes Spiel. Mit der knappen Führung ging es in die Pause.

Natürlich war Trainer Christian Wobken sehr unzufrieden mit der Leistung. Aber auch mit der Bereitschaft die Wege zu machen konnte er nicht zufrieden sein. Seine Jungs sollten in den folgenden 45 Minuten noch mal Gas geben. Doch es wurde weiterhin mit angezogener Handbremse gespielt. Außerdem wurde dem FC ein reguläres Tor nicht anerkannt. Nach einem Schuss ließ der Keeper den Ball nach vorne abprallen. Daniel Schulte war zur Stelle und staubte ab. Jedoch entschied der Schiedsrichter fälschlicherweise auf Abseits. In der 54. Minute gelang Simon Schulte aber doch das 2:0. Sein Schuss von der Strafraumgrenze wurde unhaltbar abgefälscht. Die Gäste schienen nicht mehr wirklich an einen Punktgewinn zu glauben und waren in der Offensive doch recht harmlos. Das Spiel schleppte sich weiterhin über die Runden. Steffen Kathmann kam für Kai Briese in die Partie und besaß nur kurz nach seiner Einwechslung eine gute Gelegenheit. Sein Schuss konnte der Gäste-Keeper jedoch noch gerade um den Pfosten lenken. Joshua Kloppe ersetzte den angeschlagenen Daniel Schulte. Außerdem kam noch Jörn Zumbeel für Marko Feringa ins Spiel. In der 86. Minute erhöhte die 1. Mannschaft auf 3:0. Joshua Kloppe setzte sich stark im Strafraum durch und legte die Kugel mit viel Übersicht quer auf Niklas Wessels. Dieser markierte mit seinem 4. Saisontreffer den Endstand.

Fazit : Es war das erwartet schwere und zähe Spiel. Die FC-Jungs taten sich sehr schwer, siegten aber hochverdient.