Grenzl. Twist - FC Wesuwe = 3:1 (0:0)

Tore : 0:1 Uwe Rolfes (61.) 1:1 (63.) 2:1 (75.) 3:1 (90.)

 

Aufstellung : Mario Tembaak – Oliver König, Michael Keen, Marco Feringa - Lucas Keuter, Norman Gröninger, Daniel Schulte, Tim Kasperek, Uwe Rolfes, Simon Schulte – Jens Hüsers

Bank : Christian Hocke, Simon Albers, Matthias Specken

Auswechslungen : Christian Hocke für Jens Hüsers

Die Personalsituation im Abwehrbereich wurde vor dem schweren Auswärtsspiel in Twist nicht wirklich besser. Matthias Specken nahm zwar auf der Bank Platz, war jedoch noch nicht 100% fit. Niklas Wessels war auf den Rückweg aus Köln und man hoffte, dass er es wenigstens zum Anpfiff schaffen würde. Leider klappte das nicht. Außerdem fehlten noch Markus Bölle, Tobias Rüther, Joshua Kloppe und Kai Briese. So musste das Trainer-Team wieder mal improvisieren. Allrounder Michael Keen spielte erstmals in der Innenverteidigung. Der Gegner verfügt über einer der besten Offensiven der Liga und würde sicherlich wieder versuchen viel Druck aufzubauen. Durch gutes Stellungsspiel und verschieben wollte man auch weiterhin den „Kasten sauber halten“, denn im Jahre 2016 musste man in Punktspielen noch kein Gegentor hinnehmen.

Wie erwartet versuchte Grenzland sofort Druck aufzubauen und drückte den FC in die Defensive. Diese hatte noch Probleme mit der Abstimmung und musste sich erst einmal „finden“. Durch Abspielfehler in der Vorwärtsbewegung bekam man auch keine Entlastung. Von Torgefahr gar nicht zu sprechen. Es spielte nur der Gastgeber. Diese erspielten sich dann auch die ersten guten Möglichkeiten. Noch zielten die „Grenzländer“ aber zu ungenau. Die mitgereisten Wesuweer Zuschauer warteten weiterhin vergebens auf eine gelungene Offensivaktion ihrer Kicker. Es passte gar nichts zusammen und nichts wollte klappen. Auf Seiten des FC konnte man mittlerweile froh sein, das es noch 0:0 stand. Das lag vor allen Dingen an der eklatanten Abschlußschwäche des Gegners. Die verballerten weiterhin die besten Chancen. Wenn man nicht drüber oder daneben köpfte oder schoss, war FC-Keeper Mario Tembaak zur Stelle. So rettete er einmal mit einem tollen Reflex als ein Spieler aus kurzer Entfernung abzog. In einer anderen Situation „fischte“ er einen Distanzschuss noch so gerade eben aus dem Winkel. Die einzige Gelegenheit für die 1. Mannschaft dann in der 39. Minute. Michael Keen zog einen Freistoß von der rechten Seite direkt auf´s Tor. Der gegnerische Keeper konnte gerade noch mit dem Fuß parieren. Kurze Zeit später war der erste Abschnitt dann vorbei und der FC geht wie gegen Emmeln und Gr. Hesepe mit einem 0:0 in die Kabine.

Klar war Trainer Hansi Hagemann nicht gerade begeistert von der schwachen Leistung seiner Jungs. Der Gegner war klar spielbestimmend und man ließ viel zu viele Räume und Chancen zu. Offensiv fand der FC überhaupt nicht statt. Besser wurde es aber zunächst auch im 2. Abschnitt nicht. Zwar stand man nun besser, spielerisch war es weiterhin ganz schwach. So fiel die Führung für die 1. Mannschaft völlig überraschend und stellte den Spielverlauf auf den Kopf. Nach einem langen Ball leitete Daniel Schulte das Spielgerät zu Uwe Rolfes. Und der macht was er am besten kann – das 1:0. Wahnsinn - 3. Rückrundenspiel und jedes Mal erzielt der Linksfuß das wichtige 1:0. Diese Führung sollte Sicherheit geben und wenn man den Vorsprung lange halten könnte, würden sich Räume ergeben. Pustekuchen ! Die Führung hielt nicht mal 120 Sekunden. Ein Eckball konnte abgewehrt werden. Dann ging Uwe Rolfes zu ungestüm in einen Zweikampf an der Seitenlinie und bescherte den Gastgebern einen Freistoß. Dieser segelte an den 5-m-Raum und ein Twister Spieler konnte ungehindert zum 1:1 einköpfen. Da war es also - das erste Gegentor 2016 ! Die Gastgeber wollten das Spiel nun komplett drehen und waren auch weiterhin spielbestimmend. Jedoch nicht mehr so überlegen wie noch in den ersten 45 Minuten. In der 75. Minute belohnten sich die Twister für den Aufwand. Und wieder half der FC tatkräftig mit. Nach einem eigenen Eckball (!!) verlor man am gegnerischen Strafraum den Ball und lief in einen Konter. Dieser wurde schnell und konsequent vorgetragen. Am Ende wurde der finale Schuss von einem FC-Spieler unhaltbar für Mario Tembaak abgefälscht. Nach dem Rückstand stellte die 1. Mannschaft etwas um. So wurde Kapitän Oliver König aus der Abwehr in den offensiven Bereich vorgeschoben. Daniel Schulte sicherte in der Hintermannschaft ab. Zwar waren die Aktionen der „Ersten“ auch weiterhin fehlerhaft, man konnte den Gegner aber weiter vom Tor fernhalten und auch selber was für die Offensive tun. Jens Hüsers verpasste in der 78. Minute den Ausgleich als er von rechts in den Strafraum eindrang. Kurze Zeit später wurde er durch Christian Hocke ersetzt. Der FC wurde mutiger und offensiver. Das bot den Grenzländern natürlich mehr Raum für Konter. In der 82. Minute hatte der aufgerückte Michael Keen das 2:2 auf dem Fuß. Er scheiterte aber aus kurzer Distanz am gegnerischen Torwart. Das Spiel war sicherlich nicht hochklassig, aber immer noch spannend. Das blieb bis zur letzten Minute so. Da konnte Twist einen Konter zum 3:1 und damit zur Entscheidung nutzen.

Fazit: Ein hochverdienter Sieg der Twister. Nur durch die schlechte Chancenverwertung des Gegners war ein Punktgewinn möglich. An diesem Tage klappte beim FC aber auch gar nichts und man bot eine der schlechtesten Saisonleistung. Ärgerlich das man die unverhoffte Führung so schnell herschenkte und bei den ersten Gegentoren kräftig mithalf.
Nächstes Spiel der 1. Mannschaft ist am Samstag (02.04.2016) um 18.00 Uhr bei der Reserve des VfL Herzlake.