FC Wesuwe: SV GW Lehrte = 1:1 (0:1)

Tore : 0:1 (40.), 1:1 Nintemann (82. Minute)

Aufstellung : Tembaak, Poker, Gebben, Lilienbaum, Schulte, Lübbers, König, Wessels, Albers, Feringa, Held

Wechsel: Keen für Wessels, Kathmann für Gebben, Nintemann für Lübbers, Specken für Schulte

Bank: Hocke, Vohs

Das vorerst letzte Punktspiel in der 1. Kreisklasse stand am vergangenen Sonntag für die 1. Mannschaft an. Man wollte sich positiv in die 2. Kreisklasse verabschieden. Lehrte benötigte einen hohen Sieg, um doch noch in der Klasse zu verbleiben. Dies galt es ebenfalls zu verhindern.

In einem Fußballspiel auf schwachem Niveau entwickelten sich aufgrund von vielen Unstimmigkeiten und Abspielfehlern Chancen auf beiden Seiten. Diese wurden von beiden Mannschaften fahrlässig vergeben. An dem schwachen Niveau und der mangelnden Chancenverwertung konnte man erkennen, warum man letztendlich da steht, wo man nun mal steht. In der 40. Minute konnte Lehrte eine Chance für sich nutzen und das 1:0 erzielen. Der FC stand Spalier und so konnte der Stürmer nach Zuspiel von außen unbedrängt einschieben.

Die zweite Halbzeit fügte sich nahtlos an der ersten Halbzeit an. Chancen hüben wie drüben durch vorausgegangene Fehler. Die Chancenverwertung blieb weiterhin auf beiden Seiten mangelhaft. Albers konnte Mitte der zweiten Halbzeit, nach einem guten Zuspiel, mit einem Lupfer das vermeintliche 1:1 erzielen. Leider pfiff der Schiri Abseits, eine Fehlentscheidung, da er nach dem Zuspiel noch einen gegnerischen Spieler überlief.

Es dauerte bis zur 82. Minute, bis der FC Wesuwe zum 1:1 ausglich. Auch hier war ein schwerer Fehler des Lehrter Keepers vorausgegangen, der am Ball vorbei faustete. Jonas Nintemann brachte das Spielgerät aus spitzem Winkel im Tor unter. Kurz vor Schluss sah der Keeper von Lehrte noch die rote Karte, nachdem er außerhalb des 16er den Ball mit der Hand abwehrte. Hieraus konnte der FC jedoch kein Kapital mehr schlagen, geriet sogar noch unter Bedrängnis.

Fazit: Nach einem schwachen Auftritt verabschiedet sich die 1. Mannschaft mit einem Unentschieden in die 2. Kreisklasse und strebt hier den direkten Wiederaufstieg an.

Die 1. Mannschaft und der Vorstand bedanken sich ausdrücklich beim Trainer Bernd Poker, der mit großem Einsatz und Engagement die 1. Mannschaft vier Jahre lang betreute, hierfür viel Zeit opferte und einen großen Aufwand betrieb, um das Bestmögliche aus der Mannschaft herauszuholen.

Ein dickes Dankeschön auch an Co-Trainer Norbert Kuhr, der seine persönlichen Angelegenheiten hintenanstellte, um der Mannschaft ab der Rückrunde im Abstiegskampf zu helfen. Auch Simon Gebben gilt der Dank für viele Jahre beim FC Wesuwe. Er wird den Verein verlassen und sich der SG Hebelermeer/Fehndorf anschließen.

(Bericht O. König)