SV Hemsen : FC Wesuwe 2:3 (2:0)

Aufstellung:  Arndt, Poker, Gebben, S. Schulte, Lübbers, König, Hüsers, Keen, Albers, Wessels, Held

Wechsel:  Kathmann für Keen, Lilienbaum für Gebben, Hocke für Lübbers, Specken für Hüsers

Bank: Nintemann

Tore : 1:0 (36. )2:0 (41.)1:2  Simon Schulte (70.) 2:2  Mathias Held (74.) 2:3  Jens Hüsers (89.) 

Am Samstag trat der FC beim SV Hemsen an. Beide Mannschaften stecken tief im Abstiegskampf und das merkte man der Partie im ersten Durchgang auch deutlich an. Man wollte unbedingt die drei Punkte einfahren jedoch war die Nervosität in jeder Aktion zu spüren. Es war ein von beiden Seiten offensiv geführtes Spiel. Der Gastgeber war durch Standardsituationen stets gefährlich, der FC hatte mehr Chancen aus dem Spiel heraus. Auf beiden Seiten wurden die Chancen zu Beginn kläglich vergeben. In der 36. Und 41. Minute nutzte Hemsen die bekannten Fehler in der Hintermannschaft, um sich eine 2:0 Führung zu erarbeiten.  Die Erste Mannschaft konnte keine Ihrer Chancen verwerten.

Die Spieler des FC trotteten zur Halbzeit konsterniert in Richtung Kabine, in der es eine deutliche Ansprache des Trainerteams gab. Um überhaupt noch eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben, war ein Sieg zwingend notwendig.

In der zweiten Hälfte agierte die Erste schon deutlich konzentrierter, jedoch war noch „sehr viel Luft nach oben“. Beide Teams spielten weiterhin offensiv und erarbeiteten sich Tor-Chancen.

Doch mit zunehmender Spieldauer nahm das Spiel der Ersten weiter an Fahrt auf. Nun war auch der Wille erkennbar, dass man das Ruder noch rumdrehen will.

In der 70. Minute spielte Oliver König eine Freistoßflanke auf Janis Poker, der ungestüm im 16er gefoult wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte Simon Schulte gewohnt sicher rechts ins Tor.

Der Glaube kehrte zurück und in der 74. Minute konnte der FC bereits den Ausgleich erzielen. Eine Ecke konnte zunächst noch abgewehrt werden. König spielte den Ball dann diagonal auf den gegenüberliegenden Fünfer, in dem Simon Schulte den Ball auf den in der Mitte platzierten Matthias Held abtropfen ließ. Dieser schob den Ball ins leere Tor. Der Ausgleich war geschafft.

Nun war es ein offener Schlagabtausch, weil beide Teams weiter auf Sieg spielten. Der starke Torhüter Jochen Arndt parierte einen harten Schuss innerhalb des Sechszehners sensationell zur Ecke.

Auf der anderen Seite hatte Wesuwe wiederum die Chance. König spielte eine Flanke etwas zu hart auf den aufgerückten Held, der diesen schwierigen Ball nur an die Latte köpfen konnte.

Im direkten Gegenzug lief ein Spieler der Hemsener nahezu alleine auf das Tor zu. Torhüter Arndt, der den gesperrten Marion Tembaak seit nun drei Spielen überragend vertritt, parierte auch diesen Ball gekonnt.

In der 90. Minute kämpfte sich der FC noch einmal nach vorne. König flankte den Ball von der linken Seite über die Köpfe der Hemsener hinweg auf Jens Hüsers, der den Ball volley im Tor unterbrachte. 3:2 für die Erste. Kurz vor Abpfiff hatte Hemsen dann doch noch die Chance auf den Ausgleich. Ein zu kurz geratenes Zuspiel von Arndt landete beim Gegner, der auf Arndt zusteuerte. Arndt machte seine Fehler jedoch sensationell wieder wett.

Fazit: Nach einer schwachen ersten Halbzeit erkämpfte sich die Erste Mannschaft im zweiten Durchgang den ersten Sieg in der Rückrunde.

Am Freitag, 20.05.2022 um 19:30 Uhr, trifft die Erste auf die SG Berßen/Eisten-Hüven zum Wiederholungsspiel. Die Erste hofft wieder auf reichlich Unterstützung um den drohenden Abstieg in den letzten Spielen noch abzuwenden.

(Bericht O. König)