FC Wesuwe : SV Groß Hesepe 1:0 (0:0)

Aufstellung: Tembaak – Kathmann, König, Feringa, Lilienbaum – Schulte, Lübbers, Poker, Keen, Vohs -  Wübben

Wechsel:  Grönniger für Vohs, Hocke für Kathmann, Albers für Lübbers, Kloppe für Schulte

Am vergangenen Freitag empfing die Erste Mannschaft den Gast vom SV Groß Hesepe zum Flutlichtspiel. Der FC Wesuwe steckt derzeit tief im Abstiegskampf und es war der unbedingte Wille, sich mit drei Punkten daraus etwas zu befreien, was in der Vorwoche trotz guter Leistung nicht gelang. Der FC Wesuwe gestaltete das Spiel direkt positiv und hatte das Spiel im ersten Durchgang durchaus unter Kontrolle. So ergaben sich gleich die ersten guten Chancen zur Führung. Einen Schuss hielt der Keeper sensationell, die anderen Abschlüsse wurden viel zu überhastetet abgeschlossen. Nach hinten arbeitete der FC gut, so dass für Hesepe keine größere Tormöglichkeit entstand. So ging es mit einem 0:0 in die Pause. Mit der Leistung konnte man durchaus zufrieden sein, jedoch mangelte es wieder einmal im Torabschluss.

Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Groß Hesepe investierte nun deutlich mehr in seinen Offensivbemühungen und kam zu einigen Chancen. Der FC brachte sich in der zweiten Halbzeit öfter durch unnötige Foulspiele kurz vom 16er in Schwierigkeiten. Hier entstanden drei, vier gute Freistoßmöglichkeiten, die jedoch entweder das Tor verfehlten oder geklärt werden konnten. Aber auch der FC hatte so seine Möglichkeiten. Spielerisch sah es dabei bis hin zum Strafraum sehr gut aus. Doch im Abschluss versagten dem ein oder anderen Spieler die Nerven. So wurden hervorragend herausgespielte Möglichkeiten teilweise kläglich vergeben. Auch in der 70. Minute, als Janis Poker nach einer tollen Kombination allein aufs Tor marschierte aber den sehr guten Torhüter nicht überwinden konnte. In der 75. Minute hatte der FC Wesuwe großes Glück. Ein Spieler von Groß Hesepe stand überraschend frei vor Torhüter Tembaak, legte den Ball an ihm vorbei und ging anschließend  zu Boden. Foul oder kein Foul.  Der Pfiff des guten Schiedsrichters Ralf Korfhage blieb aus. Der Stürmer von Groß Hesepe war vorher mit dem Fuß im Boden hängengeblieben und das hatte der Schiedsrichter gut gesehen. In der 80. Minute belohnte sich der FC Wesuwe dann doch noch für seine sehr gute Leistunag am heutigen Tag. Michael Keen „tankte“ sich mit seinem unbändigem Willen durch den 16er. Aus dem allgemeinen Gewühl kam Christian Hocke an den Ball und zog sofort ab. Der noch abgefälschte Schuss schlug unhaltbar links unten zum umjubelten 1:0 ein. Diese Führung brachte der FC zur Freude aller über die Runden.

Fazit: Die Erste machte spielerisch und kämpferisch ein sehr gutes Spiel und behielt die wichtigen drei Punkte zu Hause. Der Sieg ist nicht unverdient, jedoch hatte man aufgrund der kuriosen Szene im eigenen 16er auch Glück des Tüchtigen, dass es keinen Elfmeter gab.

Das nächste Spiel findet bereits am Freitag, 12.11.2021 um 19:00 Uhr bei Grün-Weiß Lehrte statt. Mit der gleichen Einstellung wie heute sollten die nächsten drei Punkte eingefahren werden, um sich von weiter von den Abstiegsplätzen zu distanzieren.

(Bericht O. König)