SV Bokeloh : FC Wesuwe 4:2 (0:1)

Aufstellung: Keen – Kathmann, König, Feringa, Albers – Schulte, Hüsers, Poker, Nintemann, Lübbers, Wübben

Wechsel: Lilienbaum für Hüsers, Hocke für Poker, Grönniger für Nintemann, Vohs für Kathmann

Am vergangenen Sonntag trat die erste Mannschaft beim Tabellenführer aus Bokeloh an und wollte endlich die Negativserie beenden. Doch bereits beim Aufwärmen verletzte sich Torhüter Nico Krallmann an den Fingern. Nico Krallmann war als Ersatz für den verhinderten Mario Tembaak mit angereist.

Für ihn rückte Feldspieler Michael Keen nach Rücksprache mit dem Trainer ins Tor.

Trotz des frühen Rückschlages ließ sich die Erste davon nichts anmerken. Man war sofort aggressiv in den Zweikämpfen und suchte den Weg nach vorne. Doch zunächst hatte der FC Wesuwe das Glück, dass es keinen Elfmeter für Bokeloh gab. Per Doppelfoul von M. Feringa und O. König wurde der Stürmer zu Fall gebracht, der Pfiff blieb jedoch aus. Im Anschluss hatte der FC die erste große Gelegenheit. O. König spielte einen langen Ball auf Jonas Nintemann, der den Ball sensationell verarbeitete jedoch zu hastig abschloss. Der Ball trudelte links vorbei. In der 18. Minute belohnte sich der FC für seine bisherige gute Leistung. Jonas Wübben wurde sensationell in Szene gesetzt. Sein erster Schuss landete noch am Pfosten, der Nachschuss aber saß. Kurz darauf traf Wübben noch ein zweites Mal. Das Tor wurde allerdings wegen einer Abseitsstellung zurückgepfiffen. Bei einem weiteren Versuch zielte Wübben etwas zu hoch. Mit einem verdienten 1:0 ging der FC in die Pause und man wollte das Ergebnis mit einer weiterhin geordneten Defensive halten und nach Möglichkeit ausbauen.

In der 50. Minute erzielte Bokeloh jedoch den Ausgleich. Über die offene rechte Abwehrseite brach der Stürmer durch und schloss eiskalt ins kurze Eck ab. Torhüter Keen war auf dem Weg ins lange Eck und hatte keine Chance. Hier hätte der FC bereits im Mittelfeld ein Foul ziehen können und auch müssen, um den Angriff zu unterbinden. Nur 5 Minuten später konnte Bokeloh das Spiel drehen. Nach einer Flanke von der rechten Seite bekam Feringa den Ball an Bauch und Arm, sodass es Elfmeter gab. Dieser wurde platziert ins rechte untere Eck abgeschlossen. Der FC steckte jedoch nicht auf und lieferte ein weiterhin gutes Spiel. Leider ohne eine weitere Chance zum Ausgleich. In der 78. Minute konnte Bokeloh dann das 3:1 erzielen. Eine Flanke aus dem linken Halbfeld wurde nicht verhindert und der Flugball landete bei einem vermeintlich knapp im Abseits stehenden Bokeloher. Dieser konnte den Ball nicht richtig kontrollieren und der Ball trudelte zu einem weiteren Bokeloher, der nur noch ins leere Tor schieben musste. Im Anschluss versuchte der FC weiter alles. Einem langen Ball rannte Christian Hocke hinterher. Von seinen Mitspielern wurde er angewiesen, den Abschluss zu suchen, da der Torwart aus seinem Tor herannahte. Christian Hocke zog trocken ab und der Ball rollte ins lange Eck. Der Anschlusstreffer zum 3:2. Der FC wollte nochmal alles nach vorne werfen und wurde durch eine äußerst fragwürdige Entscheidung erneut zurückgeworfen. Der Stürmer von Bokeloh warf sich schauspielerisch in den Zweikampf mit O. König. Beide setzten Ihren Oberkörper ein, jedoch hob der Stürmer von Bokeloh extrem hoch ab, so dass der ansonsten fehlerfreie Schiedsrichter darauf hereinfiel und auf Strafstoß entschied. Sehr zum Ärger der Wesuweer. Er begründete seine Entscheidung damit, dass man im 16er nicht so zum Zweikampf gehen darf. Nicht ganz nachvollziehbar. Der Elfer wurde ebenfalls rechts unten versenkt. Das 4:2 für Bokeloh und zeitgleich der Endstand.

Fazit: Der FC konnte lange Zeit dem Tabellenführer Paroli bieten und hätte in der 1. Halbzeit vielleicht mit einem Tor mehr in Führung sein können. Im zweiten Durchgang hatte der FC das Pech, was eine Mannschaft, die im Abstiegskampf steht, halt hat. Dennoch muss die Mannschaft in einigen Situationen cleverer sein und Chancen des Gegners auch mal durch Foulspiele unterbinden, sodass die brenzligen Situationen erst gar nicht entstehen.

Am Sonntag, 24.10.2021 um 15:00 trifft der FC Wesuwe im Derby auf den Hemsen und hofft, dass mit Zuschauerunterstützung die Negativserie endlich beendet werden kann.

(Bericht O. König)