Impaktion FCWe

Sehr zufrieden zeigten sich die Organisatoren am Ende der dritten Impfaktion des FC Wesuwe am vergangenen Freitag auf dem Sportgelände in Wesuwe. Mehr als 200 Impfwillige waren gekommen, um sich eine Erst- oder Zweitimpfung abzuholen. „Ich denke, wir können stolz auf dieses Ergebnis sein“ sagte demzufolge auch der stellvertretende Vorsitzende des FC Wesuwe, Stefan Berenzen, der mit seinem Serviceteam die Impfaktion im Cateringbereich unterstützte.

Auch KSB Präsident Michael Koop und die Vorsitzende des Qualifizierungsausschuss im NFV Kreis Emsland, Kerstin Kossen, waren gekommen, um sich ein selbst ein Bild von der wieder einmal gelungenen Veranstaltung zu machen.

„Angesichts der rückläufigen Impfbereitschaft ist das mobile und ortsnahe Angebot des FC Wesuwe beispielhaft, wie es laufen kann, möglichst viele Personen vom Impfen zu überzeugen“, war der Präsident sehr positiv überrascht von der erneut starken Resonanz in Wesuwe.

Und so waren es insbesondere Kinder und Jugendliche, die diese „Vor-Ort-Aktion“ mit Einverständnis und Begleitung ihrer Eltern zu einer Impfung nutzten.

Somit hat der FC Wesuwe an drei Impftagen mehr als 700 Personen zu einer Impfung verholfen und damit eindrucksvoll seinen Anteil zur erfolgreichen Eindämmung der Pandemie geliefert.

Auf dem Foto zu sehen von links: Stefan Berenzen, Felix Berenzen, Markus Bölle, Michael Koop, Kerstin Kossen, Ansgar Deters (KSB Präsidiumsmitglied), Willi Fenslage, Michaela Kathmann.

Weitere Berichte zu diesem Thema können auf der Seite des KSB hier nachgelesen werden.

(Bericht Gerd Stroot)