Impaktion neu

Überwältigt von der großen Resonanz der Sonder-Impfaktion des FC Wesuwe war Vorsitzender Ferdi Fenslage. Mehr als 800 eingegangene E-Mail-Anfragen auf dem dafür eingerichteten E-Mail-Account waren im Verlauf der Woche zu bearbeiten.

War man zunächst noch von etwa 150 Impfwilligen ausgegangen, zeichnete sich im späteren Verlauf eine deutlich höhere Anzahl ab. Viele Interessenten meldeten gleich mehrere Personen an. Auch wurde die Aktion genutzt, um sich für eine Zweitimpfung anzumelden und dadurch die Wartezeit zu verkürzen.

Nach Kontaktaufnahme mit dem zuständigen Impfarzt Dr. Pohlmann, gab dieser dann kurze Zeit später die Zusage für eine Bereitstellung zusätzlicher Kontingente an Impfdosen.

Und so konnte bis zum Start insgesamt 257 Personen eine Impf-Zusage mit den Impfstoffen BioNTech oder Johnson & Johnson erteilt werden.

„Unser Ziel war es, mit dieser mobilen Impfaktion mehr Nähe zum Bürger zu erreichen und dadurch die Hemmschwelle vieler Impf-Unentschlossener in Wesuwe und Umgebung zu überwinden“, sagt Vorsitzender Ferdi Fenslage. „Umso mehr freut es mich, dass viele Jugendliche mit Einwilligung ihrer Eltern das Impf-Angebot genutzt haben“.

Schon kurz nach Beginn der Aktion bildete sich in der dafür eingerichteten „Impfstraße“ eine längere Schlange an der Anmeldestation, die aber ohne längere Wartezeit vom engagierten Impf-Team zügig abgearbeitet wurde. Nach der Impfung konnte in der „Ruhe-Zone“ der Tribüne eine vom FC Wesuwe zur Verfügung gestellte Stärkung zu sich genommen werden.

Am Ende des Tages dankte Vorsitzender Ferdi Fenslage dem gesamten Organisationsteam für den guten und reibungslosen Ablauf dieser einmaligen Sonderaktion. Insbesondere dankt er aber den "impfwilligen" Personen, die mit einer Impfung ihren Anteil zur Eindämmung der Corona-Pandemie geleistet haben.

Aufgrund der großen Nachfrage wird die Impf-Aktion am Samstag, dem 10. Juli von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr fortgesetzt. Weitere Anmeldungen werden per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!entgegengenommen.

Auf dem Foto zu sehen rechts Impfarzt Dr. Pohlmann bei der Impfung der 17-jährigen Marie-Theres Bruns aus Wesuwe.

 (Bericht Gerd Stroot)