D Jugend neu

Dass der gemeinsame Kontakt einer Fußballjugendmannschaft in der Corona-Zeit nicht zwangsläufig abreißen muss, demonstrierte eindrucksvoll die D-Jugend des FC Wesuwe. Seit vergangenen Oktober wurde der nach einer eigenen Kreation ernannte „Corona-Traing@home-Cup“ ausgespielt.

Vor einigen Tagen nun endete diese Challenge mit dem Finaltag auf dem Sportplatz. Nach einem spannenden Wettkampf standen die Sieger fest.

Nachdem der Kreisfußballverband den Spielbetrieb im Oktober des vergangenen Jahres aufgrund des erneuten Lock-Downs einstellte, war die Idee zur Ausspielung des Corona-Cups in der D-Jugend geboren. Mit dem Ziel „Miteinander am Ball bleiben“ wurden der Mannschaft vom Trainer-Team über die eingerichtete WhatsApp-Gruppe wechselnde kontaktlose Fußball-Aufgaben in theoretischer und praktischer Form nach festgelegtem Plan gestellt. Donnerstags waren spezifische Übungen wie beispielsweise Passen oder Dribbeln zu absolvieren, dienstags wurden Übungen zur Förderung von Kondition und Athletik herausgegeben. An Schlechtwettertagen waren Aufgaben der Jugendfußball-Regelkunde zu lösen. Wurde eine Aufgabe erfolgreich absolviert, war das Ergebnis per Foto oder Video von jedem Einzelnen über die Gruppe mitzuteilen.

Am Finaltag wurde dann auf dem Sportplatz ein Großteil dieser Übungen erneut wettkampfmäßig ausgespielt. Die hier erzielten Punkte wurden den bisher erreichten Punkten hinzuaddiert und auf diese Weise die Sieger ermittelt. Am Ende waren Henri Witte, Lars Fenslage und Simon Deters die verdienten Pokal-Sieger. Aber auch alle anderen Spieler gingen nicht leer aus. Neben einem großen Lob der Trainer für die engagierte Teilnahme bekamen alle einen hochwertigen D-Jugend Ball überreicht. Auch das Trainerteam mit Marcel Witte, Ansgar Specker und Julian Rehnen hat sich ein dickes Lob für diese äußerst kreative Spiel-Idee verdient. Denn damit wurde in der schweren Pandemie-Zeit nicht nur der Zusammenhalt der Mannschaft gestärkt, sondern so ganz nebenbei auch noch für etwas für die Fitness der Spieler getan. Auf dem Foto zu sehen die D-Jugend und vorn von links die Pokalsieger Lars Fenslage, Henri Witte und Simon Deters.

(Bericht Gerd Stroot)