Streng unter Einhaltung der „Corona-Regeln“ wurde am vergangenen Samstag die Weihnachtsbaumsammlung des FC Wesuwe durchgeführt. Bei trocken kaltem Winterwetter zogen die Tannenbaumsammler aus der Jugendabteilung des FC Wesuwe wieder durch die Straßen von Wesuwe und Wesuwe-Siedlung, um die ausgedienten Weihnachtsbäume der etwa 600 Haushalte auf die großen Anhänger zu verladen und dem nahe gelegenen Wertstoffhof zuzuführen.

Fünf Trecker-Gespanne und 25 Helfer holten unter Einhaltung von Abstandsregeln und Maskenpflicht die abgeschmückten Christbäume direkt an der Haustür ab. Dabei wurde auch um Spendengelder für verschiedene Projekte der Jugendarbeit gebeten. Echte Kreativität bewies dabei das Orga-Team bei der Erstellung des „Hygiene-Konzeptes“. Um bei der Spendenübergabe an der Haustür die geforderten Abstände zu wahren, kamen diverse Behältnisse wie Obst-Pflücker, Kescher oder andere an Stiele befestigte Dosen zum Einsatz.

Das traditionelle Essen nach der Sammlung in „Martis Pizzeria“ musste dieses Mal Corona bedingt ausfallen. Stattdessen übergab Restaurant-Inhaber Nasokmir Kuraischi für alle an der Sammlung beteiligten einen Essen-Gutschein aus und spendete zudem auch noch einen großen Teil des Gutscheinbetrages. Hierfür gab es ganz besonderes Dankeschön.

Die Wesuweer Bürger zeigten sich sehr dankbar für die Durchführung der Sammlung. Angelika und Günther Kötter übergaben ihre Geld-Spende bereits am frühen Morgen direkt an das Orga-Team, da sie während der Sammlung terminlich nicht zu Hause waren. Eine junge Mutter, die mit ihren Kindern die Haustür öffnete, bedankte sich nicht nur mit einer Geldspende, sondern übergab auch noch reichlich Süßes für die Sammler. „Wir sind sehr froh darüber, dass der FC Wesuwe die Sammlung durchführen kann, denn einen ausgedienten Weihnachtsbaum mit dem PKW zu entsorgen ist nicht gerade erfreulich“, sagt sie.

Vorsitzender Ferdi Fenslage bedankt sich bei den Wesuweer Bürgern für die erneut große Spendenbereitschaft, um damit nachhaltig die Jugendarbeit des Vereins zu unterstützen. Dieses Geld soll nun projektgebunden mit in die Finanzierung zum geplanten Bau des Soccer Courts einfließen.

Gedankt wird auch den Landwirten Arens, Hocke, Brüning und Janzen sowie dem Lohnunternehmen Heidkamp, die unentgeltlich ihre großen Schlepper und Anhänger zur Verfügung gestellt hatten. Das größte Lob aber haben sich einmal mehr die eifrigen Sammler aus der A- und B-Jugend des FC Wesuwe verdient, die mit großem Engagement für dieses mit annähernd zweitausend Euro hervorragende Sammel-Ergebnis gesorgt haben.

(Bericht Gerd Stroot)