FC Wesuwe : DJK Geeste  2:3 (0:2)

Aufstellung: Tembaak – Kathmann, König, Held, Lilienbaum – S. Schulte, Geers, Keen, Albers, Lübbers – Hocke

Wechsel: Grönninger für Albers, Vohs für Held, Wessels für Hocke, Keuter für Kathmann

Bank: Gebben, Zumbeel, Kasperek

 Am vergangenen Sonntag war die DJK Geeste zu Gast in Wesuwe. Die 1. Mannschaft wollte ihre Erfolg-Serie in der Liga ausbauen und Platz 1 verteidigen um somit die Gegner auf Distanz zu halten.

Bereits beim Aufwärmen aber wurde klar, dass die Mannschaft ihre spielerischen Akzente vermutlich heute nicht setzen kann. Der Platz C war in einem derart desolaten Zustand, dass nur Kampf und Wille das einzige Mittel blieb, um diese Partie siegreich zu gestalten.

In den ersten Minuten war es zunächst einmal ein Herantasten an die Spielwiese des Gegners. Dribblings oder schnelle Richtungswechsel waren aufgrund der Platzverhältnisse nicht möglich. So dauerte es bis zur 10. Minute, als Geeste die erste Chance verbuchte. Ein Schuss aus 25 Metern sprang auf dem seifigen Boden kurz vor Torhüter Tembaak auf. Dieser konnte den Ball nicht festmachen und den Nachschuss verwandelte M. Detmers zum 1:0 für Geeste. Ein ärgerlicher Rückstand für den FC. Im weiteren Spielverlauf machte Geeste mehr im Spiel nach vorne. Die 1. Mannschaft kam überhaupt nicht ins Spiel und verteidigte nur noch. Dies gelang in dieser Phase auch recht gut. Die Zweikampfführung und der Biss in der gesamten Defensivarbeit waren in Ordnung. Nach vorne wollte allerdings lange nichts gelingen. Bis kurz vor der Halbzeit M. Keen überraschend völlig allein vor dem Tor auftauchte. Der Ball wurde gut kontrolliert, jedoch völlig überhastet abgeschlossen. In der 45. Minute dann ein weiterer Dämpfer für den FC. Nach einer langen Ecke lauerte am 2. Pfosten der großgewachsene M. Detmers völlig freistehend und nickte zum 2:0 ein.

In der zweiten Halbzeit wollte man wacher sein und Defensiv noch besser stehen. Dennoch begann  zweite Durchgang mit einem erneuten Rückschlag. D. Konerman wurde nicht richtig attackiert und schloss trocken ins lange linke Eck ab zum 0:3 für Geeste.

Von diesem Schock erholte sich der FC nur langsam.

In der 75. Minute setzte sich Thorben Geers im 16er gegen mehrere Gegenspieler durch und konnte irgendwann nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Simon Schulte trocken mittig unter die Latte.

Jetzt ging endlich ein Ruck durch die Mannschaft und es wurde weiter nach vorne gespielt. Nur drei Minuten später gelang der Ball von der rechten Seite in den Strafraum. Hier prallte der Ball zunächst an die Hand eines Geester Spielers, der Schiri ließ zum Unmut des FC jedoch weiterspielen, Luis Lübbers kam gedankenschnell an den Ball drückte ihn irgendwie über die Linie. Eine sehr gute Aktion des Schiedsrichter Albers, der den Vorteil abwartete.

Der Anschlusstreffer pushte das Team weiter und auch die Zuschauer wurden wach. Der FC drückte jetzt stark auf den Ausgleich, jedoch sprang bis auf ein paar Distanzschüsse nichts Nennenswertes mehr heraus. DJK Geeste verteidigte die knappe Führung mit letzter Kraft über die Zeit.

Fazit: Die Erste Mannschaft verschläft die komplette erste Halbzeit und wird erst nach dem 0:3 wach. Nach den beiden Anschlusstreffern ging ein Ruck durch die Mannschaft, dieser kam allerdings zu spät.

Leider war die Begegnung an diesem Sonntag das letzte Spiel in diesem Jahr. Aufgrund der erneuten Corona-Welle wurde am darauffolgenden Montag der Spielbetrieb auf Kreisebene bis zum Jahresende offiziell eingestellt.Das einzig Positive daran ist, dass sich nun die zwei arg ramponierten Sportplätze des FC Wesuwe erholen können und mit Beginn der Frühjahrsrunde eventuell wieder auf einem schön hergerichteten Hauptplatz gespielt werden kann. Außerdem können sich die mittlerweile vielen Verletzten im Team schonen und im neuen Jahr wieder angreifen.

Bis dahin heißt es: „Bleibt gesund und alles Gute für Euch“

(Bericht O. König)