Unsere Sponsoren:

(aktuell noch in Bearbeitung)

In einer außerordentlichen Konferenz des geschäftsführenden Vorstandes hat sich dieser jetzt für die Freigabe eines eingeschränkten Fußball-Trainingsbetriebes entschieden. Damit folgt der FC Wesuwe den vom Niedersächsischen Fußballverband herausgegebenen Empfehlungen und behördlichen Anordnungen. 

Laut Beschluß-Fassung des Vorstandes soll eine eingeschränkte Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes zunächst im Herren- und Damenbereich erfolgen. Das Training im Jugendbereich wird bis auf Weiteres noch nicht wieder freigegeben.

Für die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes gelten nachfolgende verbindliche Bestimmungen: 

Von jede am Trainingsbetrieb teilnehmende Mannschaft muss ein(e) Hygienebeauftragte(r) gestellt werden. Diese(r) kann aus der Mannschaft vorgeschlagen oder vom Trainer selbst übernommen werden. Der Beauftragte hat die Verantwortung, dass während des Trainingbetriebes die vorgegebenen Hygiene- und Abstandsregeln befolgt werden. Sollte sich kein Hygienebeauftragter für die Mannschaft finden, wird kein Training möglich sein.

Weitere Handlungsleitlinien sind zu befolgen:

  1. Eine Teilnahme am bereitgestellten Fußballangebot ist bei einschlägigen Krankheitssymptomen, wie Fieber und Husten, ausgeschlossen. Das betreffende Mitglied muss von der Sportanlage fernbleiben.
  2. Durch den Vorstand wird ein Corona Beauftragter die Einhaltung der Vorschriften überwachen. Er achtet darauf, dass
    1. Am Eingang der Sportanlage die allgemeinen Hinweise (Abstandregel, Verhaltensregel, kein Händeschütteln, direktes Verlassen des Geländes, Hinweis auf Hygieneregeln) deutlich sichtbar aufgehängt wird.
    2. Auf allen Toiletten die Waschregeln aushängen.
    3. Die Beschaffung der notwendigen Desinfektionsmittel und Papierhandtücher für die WC Anlagen sichergestellt wird.
    4. Eine generelle Ansprechmöglichkeit durchgehend gewährleistet ist
  3. Zur Nachverfolgung einer möglichen Infektionskette ist zu dokumentieren, welche Personen wann und wie lange auf der Sportanlage waren. Eine entsprechende Liste sollte am Eingang zur Sporthalle deutlich sichtbar ausgelegt werden.
  4. Der Mindestabstand von 2,0 Metern muss immer zu allen anderen Personen auf der Sportanlage eingehalten werden. Dies gilt auch für den dazugehörigen Parkplatz und den direkten Weg zur Sportanlage.
  5. Das Betreten und Verlassen des Fußballplatzes muss auf direktem Weg erfolgen. Nachfolgende Spieler dürfen den Platz erst betreten, wenn er vollständig geräumt wurde.
  6. Die Nutzung der Duschen und Umkleidekabinen ist vorerst untersagt. Die Nutzung von Sanitäranlagen richtet sich nach der jeweils gültigen gesetzlichen Bestimmung. Desinfektionsmittel müssen zur Verfügung gestellt werden. Es sind ausschließlich Papierhandtücher zu verwenden.
  7. Die Toiletten stehen zur Verfügung, aber müssen regelmäßig gereinigt werden. Auch bei größeren Räumen darf sich immer nur eine Person in diesen aufhalten.
  8. Auf dem Vereinsgelände ist der Verzehr von Speisen und Getränken verboten (ausgenommen sind selbst mitgebrachte Getränke während des Trainings)
  9. Die Nutzung der Clubgaststätte richtet sich nach den jeweils gültigen gesetzlichen Verordnungen für die Gastronomie.
  10. Dem Verein zugehörige Spielplätze bleiben geschlossen.
  11. Während jeglicher Platzpflege müssen selbst mitgebrachte Einweghandschuhe getragen werden.
  12. Alle Mülleimer auf der Anlage müssen regelmäßig geleert werden.

Die stimmberechtigten anwesenden Vorstandsmitglieder stimmten einstimmig für diese Vorgehensweise. Das Sportamt der Stadt Haren hat der Konzeption des Vorstandes zugestimmt. 

 

(für den Vorstand: Gerd Stroot)