Unsere Sponsoren:

(aktuell noch in Bearbeitung)

Sieger des Bulster-Turniers 2019: Team „Ems Bavaria Geeste“

„Bulster…“ Spiel mit Spaß und Laune

Wenn in allen Fußball-Ligen die Saison beendet ist und nach einigen Wochen der absoluten Ruhe im Hochsommer die Lust auf „das Runde“ so langsam wieder ansteigt, kommt das „Bulster-Turnier“ des FC Wesuwe gerade zum richtigen Zeitpunkt. Seit dreizehn Jahren organisiert von Ferdi Fenslage, anfänglich noch bezeichnet als „Das Kleinfeld-Turnier“ hat diese Veranstaltung mittlerweile einen echten „Kult-Charakter“. Auf die Frage nach der Begriffsbestimmung „Bulster“ erklärt es Ferdi Fenslage: „Es gab in den 1990er Jahren in Fehndorf ein „Bulster-Open-Air-Festival“. Aus Gefallen daran habe ich diesen Namen dann irgendwann auch für unser Turnier übernommen“. Mündliche Überlieferungen zufolge könnte Bulster auch im Zusammenhang mit den Torfschichten in den Moorgebieten stehen. Bei Recherchen im Internet stößt man unweigerlich auf das Ostfriesische Platt und dort steht der Begriff für „dickes Polster“ oder „Hülse.“ Im Übertragenen Sinne könnte es somit all diejenigen Sportler ansprechen, die nicht gerade mit absolutem „Waschbrettbauch“ und besonderer körperlicher Fitness aufwarten können und für die das Fußballspiel nicht im Mittelpunkt des täglichen Lebens steht.

Zwölf Teams aus dem Bezirk Emsland hatten die Organisatoren in diesem Jahr für das Turnier gewinnen können. Mannschaften mit recht klangvollen Namen wie z. B. SV Dosenbier, Red Bull Robbe oder den Veteranos Wesuwe. Dahinter verbargen sich aber auch Mannschaften mit aktiven Fußballer/-innen aus den Sportvereinen, die dieses Turnier mit in die Saisonvorbereitung aufnahmen. Seit fünf Jahren regelmäßig dabei die „FC Bayern Supporters Wesuwe“ um den Teamleiter und Mitorganisator Michael Rüther.

Bei zunächst trockenem Wetter und vergleichsweise kühlen Temperatem wurde auf Kleinfeldern der Sieger ausgespielt. Viel Ehrgeiz, Einsatzwillen und „hohe körperliche Präsenz“ sahen die Zuschauer. Dabei gab es tolle Spielzüge und super herausgespielte Tore zu bewundern.

Am Ende siegte das Team „Ems Bavaria Geeste“, das sich im Finale gegen die „Red Devils Clusorth-Bramhar“ durchsetzte und damit seinen Titel vom Vorjahr erfolgreich verteidigen konnte. Drittplatzierte wurde das Team „Mir san mir, Baccum“.

Wichtiger als das aber war der Spaß am Spiel und gute Laune bei pulsierender Musik. Dass es zudem jederzeit friedlich blieb und bis auf einige kleinere Blessuren insgesamt verletzungsfrei über die Bühne ging, sind wohl Argumente genug dafür, dass es sicher auch im nächsten Jahr eine Neuauflage dieses „Fußballturniers mit Spaßfaktor“ geben wird.

(Bericht Gerd Stroot)