FC Wesuwe – SV Holte  = 2:0 (0:0)

Tore: 1:0   Matthias Specken  (66.) 2:0 Jens Hüsers   (89.)

Aufstellung: Tembaak – Kathmann, Feringa,  Specken M., Keuter –  Rolfes,  Schulte S.., Hüsers, Zumbeel, Gröninger  – Schulte D.

Bank:  König, Kasperek, Briese, Kloppe

Auswechslung:   Kasperek für Zumbeel, Kloppe für Gröninger, Briese für Schulte S.

Eine undankbare Aufgabe wartete mit Schlußlicht Holte auf den FC. Die Gäste konnten noch keinen Sieg einfahren und sammelten gerade einmal 3 Punkte.  Somit erwartet jeder einen klaren Erfolg. Aber die 1. Mannschaft strotzt nach 4 Niederlagen am Stück auch nicht gerade vor Selbstvertrauen. Und das merkte man dem Team auch an. Holte war bissig und sehr engagiert und kaufte dem FC den Schneid ab. Folgerichtig hatte der Gast auch die erste gute Möglichkeit. Nach einem langen Ball tauchte ein Stürmer frei vor Mario Tembaak auf.  Er lupfte den Ball jedoch nicht nur über den Keeper sondern auch weit über das Tor. Der FC hatte im ersten Durchgang nur eine klare Möglichkeit. Nach tollem Zuspiel von Daniel Schulte auf Uwe Rolfes, scheiterte dieser am Torhüter. Den Abpraller zirkelte Dennis Gröninger über das Gehäuse.  Weiterhin war Holte viel entschlossener während die FC-Jungs kompliziert und fehlerhaft spielten. So war der Ball meistens sofort wieder weg. Torlos ging es in die Pause.

„Das war mal gar nichts“ war das Fazit von Trainer Bernd Poker. Vor allen Dingen ärgerte ihm, dass der Gegner eine viel bessere Körpersprache an den Tag legte. Tim Kasperek kam für Jörn Zumbeel in die Partie. Viel besser wurde es im zweiten Abschnitt auch nicht. Beide Mannschaften hatten die Chance ein Tor zu erzielen. Das erste machte der FC in der 66. Minute. Nach schöner Flanke von Steffen Kathmann nutze Matthias Specken eine Unaufmerksamkeit der Gäste zum 1:0.  Sicherheit gab die Führung leider nicht. So hatten die Gäste immer wieder gefährliche Aktionen. In der 88. Minute entschied der Schiedsrichter nach Foul an Daniel Schulte auf Elfmeter. Der gerade eingewechselte Kai Briese scheiterte am Torwart. Der Ball blieb aber „heiß“ und wurde noch mal vor das Tor geschlagen. Am Ende netzte Jens Hüsers zum 2:0 ein und das Spiel war entschieden.

Fazit :  Nicht schön - aber gewonnen !

(N.Kuhr)