A-Junioren mit verdientem Remis gegen JSG Neuenhaus/Veldhausen

IMG 20221015 160136

Am siebten Spieltag in der A-Junioren-Bezirksliga traf die neugebildete Jugendspielgemeinschaft des FC Wesuwe/SV Hemsen/DJK Fehndorf im Heimspiel auf die JSG Neuenhaus/Veldhausen/Lage. Beide Mannschaften trennten vor dem Spiel im Mittelfeld der Tabelle liegend nur zwei Punkte. Dementsprechend groß war auf beiden Seiten die Motivation, dieses Spiel für sich zu entscheiden.

Die heimische JSG kam sehr gut ins Spiel und konnte sich gleich zu Beginn mehrere gute Chancen erarbeiten. Einen wuchtigen Freistoß aus rund 20 Metern, getreten von Paul Kathman, konnte der gute Torhüter mit einem tollen Reflex abwehren. Besser machte es Steffen Geers in der 34 Minute. Nach toller Hereingabe drosch er per Direktabnahme den Ball in Richtung Tor. Noch abgefälscht von einem gegnerischen Spiel landete der Ball im langen Eck zur 1:0 Führung.

In der Folge kamen auch die Grafschafter zu einigen hochkarätigen Möglichkeiten, die der ausgezeichnete Torhüter Fabian Brinkmann mit tollen Reflexen entschärfen konnte.

In der 42. Minute hatten die Hausherren viel Glück, als es nach einem Zusammenprall von Torhüter Brinkmann mit dem gegnerischen Spieler einen Elfmeter für die Grafschafter hätte geben können. Doch die umsichtige Schiedsrichterin Reinken hatte es nicht so gesehen. Der Spieler aus Neuenhaus konnte nach dieser Aktion nicht mehr weiterspielen und da er in der Folge über Schwindelgefühle klagte, wurde der Rettungsdienst alarmiert. An dieser Stelle wünschen wir dem Spieler alles Gute und gute Genesung.

Mit der knappen Führung ging es in die Pause. Im zweiten Abschnitt kamen die Grafschafter mit schnellem Umschaltspiel zu einigen guten Chancen, die aber vergeben wurden. In diese Drangphase der Grafschafter hinein kamen die Wesuweer in 55. Minute zur 2:0 Führung. Nach einer starken Hereingabe von rechts konnte Luca Hagen zur Freude der Fans vollenden.

Doch der Gegner antwortete mit wütenden Angriffen und drängte die Heimmannschaft tief in die eigene Hälfte. In dieser Phase verlor die ansonsten sicherere Hintermannschaft um Paul Kathmann etwas die Kontrolle. So kam der Gegner durch einen Doppelschlag in der 72 und 76 Minute zum Ausgleich.

Jetzt war es ein offener Schlagabtausch bis zum Ende der Partie. Beide Mannschaften konnten sich noch teilweise hochkarätige Chancen erarbeiten, die entweder stark von den Torhütern abgewehrt wurden oder durch unkonzentrierte Abschlüsse vergeben wurden.

Nach 94 gespielten Minuten pfiff die gute Schiedsrichterin Merle Reinken die Partie ab.

Alles in allem war es ein gerechtes Unentschieden in einem guten und rassigem Bezirksligaspiel. Auf dem Foto zu sehen die Startelf der JSG Wesuwe/Hemsen/Fehndorf

(Bericht Gerd Stroot)

To top