Heißes Derby endet Remis

VfL Rütenbrock - FC Wesuwe = 2:2 (2:1)

Tor : 0:1 Siaka Coulibaly (12.); 1:1 ( 20. ); 2:1 (23.); 2:2 Simon Schulte (54.)

Tembaak- König, Feringa , Keen, Kasperek -Schulte Si., Zumbeel, Specken, Coulibaly, Schulte D. -Hüsers

Bank: Keuter, Kathmann, Kloppe, Briese, Hocke

Auswechslungen : Hocke für Keen, Keuter für Schulte S., Kloppe für Specken

Freitagabend, Flutlicht, Derby, tolles Fussballwetter !!! Das sind die Momente für die man Fussball spielt und lebt. Und dann wartet noch ein Gegner, der bisher noch kein Spiel verloren hatte. Gerne würde man dem Nachbarn die erste Niederlage beibringen. Die Möglichkeiten dazu hat die 1. Mannschaft. Gegen die Spitzenteams der Liga konnte man immer gut mithalten und jeweils Unentschieden spielen.

Es entwickelte sich von Anpfiff weg eine intensive Partie mit vielen harten und verbissenen Zweikämpfen. Auch die Zuschauer waren gleich „voll dabei“ und motivierten die FC-Jungs mit ihren Kommentaren und Sprüchen noch mal besonders. In der 12. Minute brachte Siaka Coulibaly die „Erste“ nach Eckball von Simon Schulte in Führung. Diese Führung konnte man jedoch nicht lange halten. In der 20. Minute bereits der Ausgleich. Ein Abschlag von Mario Tembaak landete bei einem Rütenbrocker Spieler. Dieser konnte sich gegen Tim Kasperek durchsetzten und zum 1:1 vollenden. Kurze Zeit später hatte Daniel Schulte die große Möglichkeit, den FC wieder in Führung zu bringen. Er scheiterte jedoch am Keeper. Fast im Gegenzug markierten die Gastgeber das 2:1. Und wieder half die 1. Mannschaft tatkräftig mit. Ein Spieler der Rütenbrocker konnte einen Eckball am kurzen Pfosten recht unbedrängt verwerten. In der Folgezeit besaß der FC einige gute Möglichkeiten, die alle nicht genutzt werden konnten. Entweder man scheiterte am gegnerischen Torhüter (Jens Hüsers, Matthias Specken) oder es wurde auf der Linie geklärt, wie bei einem Kopfball von Matthias Specken nach Eckball von Simon Schulte. Die Gastgeber hatten noch eine große Chance, trafen aber nur die Latte. So ging es mit dem knappen Rückstand in die Pause.

Trainer Christian Wobken ärgerte sich über die völlig überflüssigen Gegentore und die verpassten eigenen Gelegenheiten. Aber man hatte gesehen das der Gegner nicht übermächtig und anfällig war. Nach einer Abtastphase gingen beide Teams auf das nächste Tor. Und das sollte dem FC gelingen. Nach Vorarbeit von Jens Hüsers konnte Simon Schulte aus spitzen Winkel das 2:2 markieren. Nun nahm die Partie noch mal richtig Fahrt auf und beide Mannschaften konnten sich gute Gelegenheiten erspielen. Zunächst vergaben die Gastgeber zwei Riesenmöglichkeiten. Nach einer Flanke von der linken Seite setzte ein VfL-Spieler die Kugel über das Gehäuse. Kurze Zeit später dann eine spektakuläre Szene. FC-Keeper Mario Tembaak rettete gleich dreimal sensationell und hielt das Unentschieden fest. Auf der Gegenseite hatte dann der eingewechselte Christian Hocke, er ersetzte den angeschlagenen Michael Keen, eine Riesenmöglichkeit. Er war jedoch etwas zu überrascht und setzte das Spielgerät aus kurzer Entfernung an den Querbalken. Lukas Keuter ersetzte Simon Schulte und später Joshua Kloppe Matthias Specken. Die Partie war unglaublich spannend denn es lag gefühlt für beide Mannschaften noch ein Tor in der Luft. Das sollte jedoch nicht mehr fallen und es blieb beim 2:2.

Fazit : Ein geiles Fussballspiel was die Zuschauer zu sehen bekamen. Intensiv mit vielen Tormöglichkeiten und einem am Ende gerechtem Ergebnis.