FC Wesuwe - SV Haselünne = 1:1 (1:1)

Tor : 1:0 Uwe Rolfes (28.); 1:1 ( 40. )

Tembaak- König, Feringa , Keen, Schulte S. -Wessels, Rolfes, Specken, Coulibaly, Schulte D. -Hüsers

Bank: Briese, Keuter, Kathmann, Zumbeel

Auswechslungen : Zumbeel für Specken, Briese für Rolfes, Keuter für Coulibaly

Nach der „komischen“ Spielabsage gegen Union Meppen wollte die 1. Mannschaft unbedingt gegen Haselünne spielen um nicht völlig aus dem Rhythmus zu kommen. Der Gegner lieferte sich am Freitag einen offenen Schlagabtausch mit Germania Twist, der 4:5 verloren ging. Da zeigte der HSV seine offensive Klasse. Aber in der Defensive gibt es doch immer wieder Probleme und die ein oder andere Schwachstelle. Deshalb wollte sich der FC nicht verstecken und mutig agieren.

Zunächst waren die Gäste besser in der Partie und die FC-Jungs liefen der Musik etwas hinterher. So erspielte sich der HSV auch die ersten Gelegenheiten. Nur langsam kam die 1. Mannschaft in Schwung. Jens Hüsers traf in der 16. Minute nur den Pfosten. Besser machte es Uwe Rolfes In der 28. Minute , als er mit seinem schwächeren rechten Fuß die 1:0 Führung erzielte. Auch die Gäste erspielten sich immer wieder gute Gelegenheiten die meistens von Keeper Mario Tembaak vereitelt wurden. Chancenlos war dieser jedoch in der 40. Minute. Relativ ungestört konnten sich die Haselünner durch das Mittelfeld spielen. Auch im Strafraum ging man nicht ordentlich zur Sache und so nutzen das die Gäste zum 1:1. Das war auch gleichzeitig der Pausenstand.

Trainer Christian Wobken war mit der ersten Halbzeit bis auf ein paar Ausnahmen recht zufrieden. Man hatte auch gesehen das die Gäste in der Defensive doch so ihre Probleme hatten. Matthias Specken musste in der Kabine bleiben. Für ihn kam Jörn Zumbeel. Doch es hatte den Anschein als wäre die komplette Mannschaft in der Kabine geblieben. Keine Körpersprache, lasche Zweikampfführung und null Einsatz. So lud man den Gegner zu großen Möglichkeiten ein. Aber selbst die besten Chancen wurden teilweise kläglich vergeben. Es erinnerte ein bißchen an das letzte Saisonspiel, als Haselünne ebenfalls viele gute Gelegenheiten liegenließ und der FC das Spiel mit 3:2 gewann. In der Phase zeigte auch Keeper Mario Tembaak seine ganze Klasse und entschärfte einige gute Chancen. Kai Briese ersetzte den verletzten Uwe Rolfes und später kam noch Lukas Keuter für Siaka Coulibaly in die Partie. Fast hätte das alte Sprichwort „wer seine Chancen nicht nutzt wird bestraft“ wieder mal seine Berechtigung gezeigt. Denn kurz vor dem Ende des Spiel besaß der FC zwei, drei sehr gute Möglichkeiten. Die beste dabei hatte Daniel Schulte, der frei vor dem gegnerischen Torwart scheiterte. So blieb es beim 1:1.

Fazit : Nicht immer hochklassig, aber ein spannendes Spiel. Nach der Halbzeit hatte der FC viel Glück nicht in Rückstand zu geraten, am Ende aber sogar noch den Siegtreffer auf dem Fuß.
Am Wochenende ist die 1. Mannschaft gleich zweimal gefordert. Am Freitag (13.10.) geht es zum Derby nach Rütenbrock. Anstoß bei der einzig ungeschlagenen Mannschaft der 1. Kreisklasse ist um 19.00 Uhr. Am Sonntag geht es dann zu Hause gegen Eintracht Berßen. Anpfiff hier ist um 15.00 Uhr.