FC Wesuwe – Spvg. HFS = 2:2 (2:1)

Tor : 0:1 (6.); 1:1 Uwe Rolfes (9.); 2:1 Oliver König /HE ( 36. ); 2:2 (59.)

Tembaak- Schulte D., Feringa, Wessels , Schulte S. -Zumbeel, Rolfes, Coulibaly, König, Keen -Hüsers

Bank: Keuter, Kathmann, Büscher, Schulte M., Briese, Kloppe, Specken

Auswechslungen : Specken für Feringa., Kloppe für Schulte D., Briese für Coulibaly

Ein Glück – Heimspiel. Das gilt zur Zeit für die 1. Mannschaft. Denn im Jahre 2017 ist man zu Hause in den Punktspielen noch ungeschlagen. Die letzte Niederlage datiert vom 06.11.2016 beim 2:4 gegen Germania Twist. Aber das Spiel in Schwefingen vom letzten Samstag war noch lange nicht verarbeitet. Was der FC dort ablieferte war einfach nur erbärmlich und konnte sich niemand erklären. Nun kam mit der Spielgemeinschaft HFS genau der richtige Gegner. Denn im Derby gegen den ungeschlagenen Tabellenführer wollte man sich und den Zuschauern zeigen, was man zu leisten im Stande ist. Und man merkte schon in der Trainingswoche das jeder die Schmach von Schwefingen tilgen wollte. So forderte Trainer Christian Wobken auch eine Reaktion seiner Jungs. Der Gegner, der am Mittwoch mal eben Germania Twist mit 6:2 nach Hause geschickt hatte, verfügt über eine sehr starke Truppe. Ohne viel Schwächen. Aber auch dieser Gegner bietet Angriffspunkte und so wollte man unter anderem durch die schnelle Flügelzange Uwe Rolfes und Siaka Coulibaly über die Außen für Gefahr sorgen.

Der Start verlief in den ersten Minuten eigentlich ganz ordentlich für die 1. Mannschaft und man kam gut ins Spiel. Trotzdem geriet man bereits in der 6. Spielminute mit 0:1 in Rückstand. Uwe Rolfes und Niklas Wessels konnten zu zweit eine Flanke von der linken Seite nicht verhindern. In der Mitte enteilte ein Gästespieler Simon Schulte und konnte einköpfen. Das ging ja gut los ! Aber die Reaktion des FC war stark. Keine 3 Minuten später konnte sich Daniel Schulte gegen mehrere Spieler durchsetzten. Als er hängenblieb, reagierte Uwe Rolfes am schnellsten und jagte die Kugel zum 1:1 in die Maschen. Nach vorne agierte die 1. Mannschaft sehr konzentriert. Vor allen Dinge die langen Bälle von Kapitän Oliver König stellte die HFS-Defensive vor einige Probleme. Das galt leider auch für die Defensive des FC, der mit den langen Bällen auf die schnellen Außen der Spielgemeinschaft so seine liebe Mühe hatte. So hatten die Gäste zweimal die Chance auf 2:1 zu erhöhen. Einmal retteten Marco Feringa und Oliver König gemeinsam auf der Linie. Einmal konnte Keeper Mario Tembaak einen Schuss aus wenigen Metern mit einem sensationellen Reflex noch über die Latte lenken. Aber auch die 1. Mannschaft konnte sich offensiv immer wieder gut in Szene setzten. In der 36. Minute konnte sich Daniel Schulte bis an den 5-m Raum durchspielen. Seine Hereingabe sprang einem Gästespieler an die Hand und es gab folgerichtig Elfmeter. Diesen schweißte Oliver König humorlos zur 2:1 Führung ein. Mit der knappen Führung ging es auch in die Pause.

Trainer Christian Wobken war recht zufrieden, stellte aber auch gleich fest, dass lediglich eine Hälfte der Partie gespielt wurde. Er kennt die zwei unterschiedlichen Gesichter seiner Mannschaft und wollte auch in den zweiten 45 Minuten einen mutigen Auftritt sehen. Der 2. Abschnitt begann etwas verhaltener. Beide Defensiven standen erst mal sicher und kein Team ging übermäßig hohes Tempo. Umso ärgerlicher dann der Treffer zum Ausgleich. Zunächst wurde Kapitän Oliver König gefoult, doch der Schiedsrichter entschied nicht auf Freistoß für den FC, sondern auf Eckball für den HFS. Dann passte die Zuteilung in der Hintermannschaft der 1. Mannschaft überhaupt nicht und ein Gästespieler konnte ungestört zum 2:2 einköpfen. Auch weiterhin bot die Partie den Zuschauern nicht viele Torraumszenen. Verletzungsbedingt musst der FC gleich zweimal wechseln. Marco Feringa und Daniel Schulte mussten das Feld verlassen. Ersetzt wurden sie durch Matthias Specken und Joshua Kloppe. Die Gäste waren mit dem Unentschieden nicht zufrieden und wollten mehr. So versuchten Sie den FC noch mal mehr unter Druck zu setzen, doch man stand sicher. Kurz vor dem Ende ersetzte Kai Briese den ganz starken Siaka Coulibaly. In der 88. Minute musste Matthias Specken mit gelb/rot das Feld verlassen. Er leistete sich zwei Fouls die beide mit gelb bestraft wurden. Sehr kleinlich, aber es ließ sich nicht ändern. Die Gäste warfen nun noch mal alles nach vorne – und waren dadurch für Konter anfällig. Und zwei dicke Chancen zum Sieg hatte die 1. Mannschaft noch. Joshua Kloppe versuchte es mit einem Heber über den weit vor seinem Tor stehenden Keeper aus gut und gerne 40 m. Der Ball ging knapp rechts am Gehäuse vorbei. Direkt vor dem Abpfiff hatte Kai Briese noch eine gute Gelegenheit. Sein Schuss strich aber über den Querbalken. Damit blieb es beim 2:2.

Fazit : Das Ergebnis war sicherlich gerecht und man wäre vor der Partie damit zufrieden gewesen. Auf Grund der Gegentore und zwei guten Chancen zum Ende, war man nach Abpfiff doch etwas enttäuscht. Auf jeden Fall eine Reaktion auf das Spiel in Schwefingen.