Die zwei Gesichter der 1. Mannschaft

Eintracht Berßen - FC Wesuwe = 1:1 (0:1)

Tore : 0:1 Siaka Coulibaly (30.); 1:1 (74.)

Tembaak- D.Schulte, Feringa, Keen, Schulte S.- Büscher, Specken, Hüsers, König, Rolfes- Coulibaly

Bank: Keuter, Albers, Kloppe

Auswechslungen : Keuter für Büscher, Kloppe für Coulibaly

2 Siege in Folge und vor allen Dingen der gute Auftritt am letzten Sonntag gegen Groß Hesepe machten Lust auf das Spiel in Berßen. Gegen die Eintracht hatte der FC noch was gut zu machen. Denn im Hinspiel verlor man recht unglücklich und bot zudem eine schwache Leistung. Verzichten musste Trainer Christian Wobken auf Niklas Wessels, Christian Hocke und Kai Briese. Beim Aufwärmen signalisierte der angeschlagene Tim Kasperek, das ein Einsatz unmöglich ist. So musste man die Aufstellung noch einmal ändern. Trotzdem wollte man an das gute Spiel gegen Groß Hesepe anknüpfen.

Auf unebenem und schwer zu bespielbarem Untergrund kam die Partie schleppend in Gange. Die Aktionen waren von vielen Unzulänglichkeiten geprägt und ein Spielfluss war nicht zu erkennen. So entstand die erste gute Möglichkeit auch eher zufällig. Ein abgefälschter Schuss senkte sich über Keeper Mario Tembaak an den Querbalken. Von dort sprang der Ball einem Berßener Spieler vor die Füße, der das Spielgerät jedoch weit neben das Tor drosch. Nun kam auch die 1. Mannschaft mal etwas gefährlicher auf. Aber es fehlte am Ende immer die Genauigkeit und der letzte Pass wurde schlampig gespielt. In der 30. Minute setzte sich Jens Hüsers ganz stark durch. Seine scharfe Hereingabe drückte Shacool zur Führung über die Linie. In der Folgezeit spielte sich die Partie meistens außerhalb des Feldes ab. Unglaublich wie viele Bälle im Seitenaus landeten. Die Gastgeber hatten noch ein, zwei gefährliche Aktionen, die aber auch nicht genutzt werden konnten. So ging es mit der knappen Führung in die Pause.

Sehr enttäuscht zeigte sich Trainer Christian Wobken von den ersten 45 Minuten. Sprühte man letzten Sonntag noch vor Spielfreude und Einsatz, war nun alles behäbig und träge. Lediglich das Ergebnis war positiv. Leider war die erste Hälfte sogar die bessere. Im 2. Abschnitt wollte nun gar nichts mehr klappen. Und so wurde ein wahrlich nicht starker Gegner quasi eingeladen den Ausgleich zu erzielen. In einer Situation hatte der FC Glück, denn ein Schuss landete am Pfosten. Wenn die 1. Mannschaft doch mal in der Box des Gegners kam, wurde nicht entschlossen genug abgeschlossen. Zweimal hatte Shacool die Gelegenheit das 2:0 zu erzielen. Aber anstatt auch mal mit dem schwächeren linken Fuß abzuschließen, legte er sich das Spielgerät auf den anderen Fuß und wurde geblockt. In der 74. Minute dann der verdiente Ausgleich der Gastgeber. Nach einer Flanke von der linken Seite köpfte ein Berßener Spieler recht frei vor dem Tor das 1:1. Auch weiterhin fiel dem FC nicht viel ein. Das Spiel hätte man sogar noch verlieren können. Denn wieder stand man mit dem Aluminium im Bunde. Keeper Mario Tembaak verschätzte sich und dachte ein Schuss würde neben das Tor gehen. Im letzten Moment merkte er das der Ball doch passen würde, und lenkte diesen gerade noch über die Latte, die sogar noch touchiert wurde. Es blieb damit beim 1:1.

Fazit : Für diese Leistung hatte keine Mannschaft 3 Punkte verdient. Der FC kann sogar noch froh sein nicht verloren zu haben.

Am Sonntag (09.04.2017) geht es zu Hause gegen den SV Dohren. Anpfiff ist um 15.00 Uhr.