FC Wesuwe – Sv Gr. Hesepe 6:2 (4:2)

Tore : 1:0 Oliver König (29.); 1:1 (31.); 2:1 Christian Hocke (33.); 3:1 Uwe Rolfes (36.); 4:1 Jens Hüsers (42.); 4:2 (45.)
          5:2 Uwe Rolfes (57.); 6:2 Jens Hüsers (63.)

Tembaak- D.Schulte, Feringa, Keen, Schulte S.- Kasperek, Specken, Hüsers, König, Rolfes- Hocke

Bank: Keuter, Albers, Büscher, Coulibaly

Auswechslungen : Büscher für Schulte D., Keuter für Hüsers , Albers für Hocke

Große Erleichterung bei den Jungs der 1. Mannschaft nach dem Sieg vor einer Woche beim SV Polle. Es war noch nicht alles gut, aber endlich wieder 3 Punkte. Nun wollte man im ersten Heimspiel des Jahres nachlegen und den eigenen Zuschauern ein gutes und engagiertes Spiel zeigen. Passen musste neben Kai Briese auch Niklas Wessels sowie Joshua Kloppe. Der Gegner aus Groß Hesepe hat dieses Jahr zwei Gesichter. Zu Hause konnte man gegen Dohren mit 3:1 gewinnen und dem Tabellenführer VfL Herzlake II ein 0:0 abringen. Beim einzigen Auftritt in der Fremde kassierte man gegen die HFS eine böse 0:6 Klatsche. Mit einer mutigen, offensiven Einstellung wollte man die Partie angehen und den Gegner früh unter Druck setzen. So konnte man im Hinspiel in der ersten Halbzeit das Spiel klar dominieren und sich viele Chancen herausspielen.

Nur genau diesen Plan hatte auch der Gast aus Groß Hesepe. Diese liefen die FC-Jungs früh an und wollten den Ball schnell erobern. Das war von der Idee auch gar nicht so verkehrt. Aber in der Umsetzung war es doch sehr schlecht gemacht. Denn die Gäste hatten dabei die Defensive total entblößt und boten so der 1. Mannschaft viele Räume. Und das spielte dem FC mit den schnellen Offensivspielern natürlich in die Karten. Die ersten beiden guten Gelegenheiten hatten Jens Hüsers sowie Christian Hocke. Beide scheiterten völlig frei vor dem Keeper der Gäste. Zeigte der Torhüter der Groß Heseper hier seine Klasse, offenbarte dieser bei hohen Bällen doch erhebliche Unsicherheiten. So segelte er bei zwei Einwürfen von Matthias Specken am Ball vorbei. Jedoch konnte das keiner der FC-Spieler nutzen. Die 1. Mannschaft stand hinten bisher sehr sicher und spielte immer wieder gekonnt in die Räume, die der Gegner immer weiter anbot. Christian Hocke in der Spitze lief die Abwehrspieler immer wieder an und sorgte so für viel Unsicherheit in der Gäste-Defensive. Das erlösende Tor wollte aber noch nicht fallen. Groß Hesepe kam in der ersten halben Stunde lediglich einmal gefährlich vor das FC-Tor und hätte die Führung erzielen können. Jedoch zeigte FC-Torhüter Mario Tembaak seine ganze Klasse und parierte großartig. Das Spiel war gut und interessant, es fehlten lediglich die Tore. Und das sollte sich ab der 29. Minute grundlegend ändern. Oliver König wurde in der Box angespielt. Anstatt sofort abzuschließen entschied sich der FC-Kapitän dafür, zwei Spieler sowie den Torhüter noch zu umspielen um dann zum 1:0 einzuschieben. Man hatte sich gerade über die hochverdiente Führung gefreut, da glich der Gast aus dem Nichts aus. Von der linken Seite spielte ein Spieler der Groß Heseper das Spielgerät in die Mitte. Der wohl als Flanke gedachte Ball senkte sich über Mario Tembaak zum 1:1 in die Maschen. War die Freude von kurzer Dauer, brauchte man sich auch nur kurz ärgern. Nur zwei Minuten später wieder Einwurf für den FC. Das war natürlich eine Angelegenheit für Matthias Specken. Und diesmal lief Christian Hocke durch und köpfte aus kurzer Entfernung zum 2:1 ein. Diese Führung wollte man nun verteidigen. Aber es kam noch besser. Wieder verteidigte der Gast einen Standard ganz schlecht. Ein Freistoß von Marko Feringa segelte in den Strafraum und wurde dort an den zweiten Pfosten verlängert. Uwe Rolfes stand goldrichtig und nickte zum 3:1 ein. Weiter nutzte die 1. Mannschaft die Schwächen des Gegners schonungslos aus. Über zwei, drei Stationen landete der Ball bei Jens Hüsers. Diesmal blieb der Stürmer vor dem Keeper eiskalt und netzte zum 4:1 ein. Leider leisteten sich nun die FC-Jungs in der Hintermannschaft einen Aussetzer. Zunächst verursachte man nach einem schlampigen Anspiel eine Ecke. Diese wurde nicht richtig geklärt und die Gäste konnten mit der zweiten Welle das 2:4 erzielen. Dann war aber auch Halbzeit.

Trainer Christian Wobken war mit dem Spiel seiner Jungs sehr zufrieden. Ihn ärgerten aber die beiden völlig überflüssigen Gegentore. Deshalb forderte er noch einmal 45 Minuten Konzentration. Die Gäste würden sicherlich versuchen viel Druck zu erzeugen um schnell den Anschluss zu erzielen. Aber das war nicht der Fall. Groß Hesepe wollte nun in der Defensive geordneter stehen und etwas kontrollierter angreifen. Die FC-Jungs boten aber weiterhin keine Räume und spielten dafür lieber aus einer defensiveren Ausrichtung mit schnellem Umschaltspiel. So erspielte man sich die nächste, dicke Chance. Uwe Rolfes entwischte wieder mal seinem Gegenspieler und bediente in der Mitte den mitgelaufenen Christian Hocke. Der junge Stürmer hatte zu viel Rückenlage und jagte die Kugel über den Querbalken. In der Folgezeit war die Defensive der „Ersten“ nicht mehr zu 100 % bei der Sache. Es machte den Eindruck, die FC-Jungs glaubten das Spiel „im Sack zu haben“. So schlichen sich Fehler ein, die den eigentlich recht harmlosen Gast zum Tore schießen einluden. So musste einmal Marko Feringa auf der Linie retten. In der 57. Minute wurde Uwe Rolfes auf die Reise geschickt und ließ seine Gegenspieler einfach stehen. Vor dem Keeper blieb er cool, spielte ihn aus und schob locker zum 5:2 ein. Die endgültige Entscheidung dann nur 7 Minuten später. Der bärenstarke Christian Hocke bedient Jens Hüsers, der alleine auf den Keeper zulaufen konnte. Im ersten Versuch scheiterte er, den Abpraller versenkte er zum 6:2. Damit war die Partie gelaufen und es entwickelte sich nun ein echter Sommerkick. Die 1. Mannschaft nahm das Tempo raus und Groß Hesepe fiel nicht sonderlich viel ein. Nur durch Geschenke konnte der Gast noch mal gefährlich werden. Der eingewechselte Simon Albers hatte sogar noch zweimal das 7. Tor auf dem Fuß. Seine Abschlüsse waren aber zu harmlos. Somit blieb es beim 6:2

Fazit : Ein hochverdienter Sieg einer spielfreudigen Wesuweer Mannschaft. Der Gast machte dem FC das Tore schießen durch ein ganz schwaches Defensivverhalten aber auch leichter.

Am Sonntag (02.04.2017) geht es zur Eintracht aus Berßen. Anpfiff dort ist um 15.00 Uhr.