FC Wesuwe - Germania Twist = 2:4 (2:0)

Tore : 1:0 Matthias Specken (20.); 2:0 Daniel Schulte (38.); 2:1 (68.); 2:2 (72.); 2:3 (74.); 2:4 (86.)

Aufstellung : Mario Tembaak- Matthias Specken, Simon Schulte, Marco Feringa, Niklas Wessels- Jens Hüsers, Oliver König, Uwe Rolfes, Simon Schulte, Tim Kasperek – Siaka Coulibaly

Bank : Andre Büscher, Simon Albers, Lukas Keuter

Wechsel: Lukas Keuter für Jens Hüsers
              Andre Büscher für Daniel Schulte
              Simon Albers für Uwe Rolfes

So langsam wird es Zeit für die Winterpause. Die Jungs gehen nach dem langen Jahr ( incl. Relegation und damit verkürzten Sommerpause ) auf dem Zahnfleisch. Dazu kommen die vielen Ausfälle durch Verletzungen und sonstige Gründe. Auch gegen den Kreisligaabsteiger Germania Twist standen lediglich 14 gesunde Spieler zur Verfügung. Diese waren aber hochmotiviert endlich Punkte gegen ein Team aus den „Top-Fünf“ zu holen. Die FC-Jungs bekommen es diese Spielzeit einfach nicht hin, 90 Minuten konstant zu spielen. Letzte Woche zum Beispiel, war man die ersten 30 Minuten in Teglingen gar nicht auf dem Platz, anschließend bot man eine gute Leistung. Nur wenn man zwei gute Halbzeiten spielt, hat man gegen den heutigen Gegner eine Chance auf wenigstens einen Punkt. Das forderte auch Trainer Christian Wobken von seinen Jungs.

Mit einer etwas anderen taktischen Aufstellung kam die 1. Mannschaft gut in die Partie. Durch zwei Unaufmerksamkeiten nach Standard´s hatte der Gast jedoch zwei gute Möglichkeiten zur Führung. Beide wurden aber nicht genutzt. Anschließend machte der FC das Spiel und hielt den Gegner vom eigenen Tor fern. Die erste große Möglichkeit für die „Erste“ besaß Siaka Coulibaly. Doch sein Schuss wurde noch auf der Linie geklärt. Kurze Zeit später hatte dann Daniel Schulte eine Riesenchance. Auch sein Abschluss kurz vor dem Tor konnte noch geblockt werden. Die hochverdiente Führung gelang Matthias Specken mit seinem vierten Saisontor. Er nickte eine Ecke von Oliver König am zweiten Pfosten ein. Auch in der Folgezeit bot die 1. Mannschaft eine konzentrierte Leistung. Vor allen defensiv wurde sehr gut gearbeitet und die Starke Offensive der Gäste kam nicht zur Entfaltung. Belohnung war das 2:0. Daniel Schulte zog unwiderstehlich in den Strafraum, versetzte zwei Gegenspieler und versenkte gekonnt. Ein Schuss aus ca. 20 m von Uwe Rolfes verfehlte kurze Zeit später knapp das Twister Gehäuse. Mit der verdienten 2:0- Führung ging es in die Pause.

Trainer Christian Wokben war sehr zufrieden mit der Leistung. Forderte aber auch, genau so weiter zu machen. Er stellte seine Jungs darauf ein, dass der Gegner, mit seiner Qualität, gleich viel Druck machen wird. Die Gäste versuchten so schnell wie möglich den Anschlusstreffer zu erzielen. Die Defensive der 1. Mannschaft war aber weiterhin aufmerksam und konnte diese erste Angriffswelle standhalten. Und man setzte weiterhin Nadelstiche. So schickte man Siaka Coulibaly auf die Reise. Er zog knapp im Strafraum ab, doch sein strammer Schuss wurde vom gegnerischen Keeper gerade noch um den Pfosten gelenkt. Mit dem 3:0 wäre das Spiel wohl entschieden gewesen. Nach einer Stunde wechselten die Gäste doppelt und versuchten noch mehr Druck zu erzeugen. Kurze Zeit später musste Jens Hüsers verletzungsbedingt den Platz verlassen. Ihn ersetzte Lukas Keuter. Die sonst so sichere Defensive des FC leistete sich in den folgenschweren nächsten 6 Minuten einige Aussetzer. Diese nutzen die Gäste zu drei Treffern. Einmal über rechts, einmal über links und einmal aus der 2. Reihe. Plötzlich lag man mit 2:3 hinten und man merkte den FC-Jungs den Schock an. Die Gäste bekamen nun Oberwasser und die Köpfe der Spieler der „Ersten“ gingen nach unten. Twist ließ die Kugel nun in den eigenen Reihen laufen. Auch wenn man bemüht war, nach vorne lief für den FC nun fast gar nichts mehr. Daniel Schulte, der sich mit Schmerzen durch die Partie schleppte, musste in der 79. das Feld verlassen. Ihn ersetzte Andre Büscher. Zu allem Überfluss kassierte die 1. Mannschaft auch noch den vierten Gegentreffer. Ein Schuss wurde noch per Kopf abgefälscht und landete unhaltbar über Keeper Mario Tembaak zum 2:4 in den Maschen. Kurz vor dem Ende ersetzte Simon Albers noch Uwe Rolfes. Es änderte sich aber am Spielstand nichts mehr.

Fazit : Was für ein bitterer Nachmittag für die FC-Jungs. Über eine Stunde bot man dem Favoriten einen tollen Kampf und führte nicht unverdient. Dann schenkte man dem Gegner drei Treffer durch unerklärliche Fehler und somit auch das Spiel.