SV Teglingen - FC Wesuwe = 3:1 (1:0)

Tore : 1:0 (12.); 1:1 Andre Büscher (68.); 2:1 (72.); 3:1 (90.)

Aufstellung bis zur 30. Minute : Mario Tembaak

Aufstellung ab der 30. Minute : Mario Tembaak- Daniel Schulte, Lukas Keuter, Matthias Specken- Jens Hüsers, Oliver König, Michael Keen, Uwe Rolfes, Simon Schulte, Tim Kasperek – Christian Hocke

Bank : Andre Büscher, Simon Albers, Simon Wobken, Steffen Kathmann

Andre Büscher für Christian Hocke
Steffen Kathmann für Jens Hüsers

Es ist schon eine kuriose Saison. Eine Woche vorher, beim Spiel gegen Flechum, standen 17 Leute im Kader. Zum Spiel gegen Teglingen konnte man lediglich auf 12 gesunde Spieler zurückgreifen. Kurzfristig mussten auch noch Niklas Wessels und Siaka Coulibaly passen. Simon Albers fuhr angeschlagen mit. Kurzfristig konnte man noch Simon Wobken von der 2. Mannschaft loseisen. Außerdem kam aus der A-Jugend noch Steffen Kathmann nach. Beiden an dieser Stelle schon mal ein besonderes Dankeschön. Nach den beiden durchwachsenen Spielen gegen Stavern/Apeldorn und dem SV Flechum, musste gegen Teglingen eine deutliche Leistungssteigerung her, um wenigstens einen Punkt mit auf die Heimreise zu nehmen. Die Gastgeber verfügen über eine erstklassige Offensive und haben mit Johannes Menke den Top-Torjäger der 1. Kreisklasse in ihren Reihen. Deshalb lag das Augenmerk zunächst auf eine stabile Defensive.

Leider lief die 1. Mannschaft lediglich mit einem Spieler zu Beginn auf, nämlich nur mit Keeper Mario Tembaak. Alle Feldspieler waren gedanklich noch in der Kabine und körperlich nicht anwesend. So gelang den Gastgebern nach 12 Minuten die logische Führung. Diese wurde auf dem Silbertablett serviert, da man sich weigerte in die Zweikämpfe zu gehen. Auch in der Folgezeit agierte nur Teglingen und die FC-Jungs guckten zu. Das es nur 0:1 stand war Glück sowie Mario Tembaak zu verdanken, der einen Kopfball aus kurzer Entfernung glänzend parierte. Nach etwas mehr als einer halben Stunde nahm nun auch die 1. Mannschaft an der Partie teil. Nach einem Freistoß klatschte ein Kopfball von Jens Hüsers auf die Latte. In der Folgezeit erspielte sich die „Erste“ einige gute Chancen. Uwe Rolfes versuchte es direkt, verzog jedoch mit dem etwas schwächeren rechten Fuß. Wenig später konnte der Teglinger Keeper einen satten Schuss von Matthias Specken gerade noch um den Pfosten lenken. So ging es mit dem knappen Rückstand in die Pause.

Trainer Christian Wobken war mit der „Leistung“ in den ersten 30 Minuten überhaupt nicht einverstanden und zum ersten mal so richtig angefressen. Es war ihm unerklärlich, wie man ohne Einstellung in ein Spiel gehen kann. Die letzten 15 Minuten machten ihm jedoch Hoffnung. Er stellte in der Defensive etwas um und wollte nun eine Reaktion von seinen Jungs sehen. Und das sollte auch geschehen. Diesmal war man gleich wach und hatte eine ganz andere Körperspannung. Nach einem Eckball konnte der Kopfball von Daniel Schulte auf der Linie geklärt werden. Es war nun ein Spiel auf Augenhöhe. Das lag auch daran, dass die Defensive nun besser und vor allen Dingen energischer zupackte. Teglingen erspielte sich trotzdem zwei gute Möglichkeiten die Führung weiter auszubauen. In der 65. Minute der erste Wechsel beim FC. Christian Hocke, dem ein Tor wegen angeblicher Abseitsstellung aberkannt wurde, machte Platz für Andre Büscher. Dieser ging direkt in die Spitze. Nur ein paar Minuten später sollte sich dieser Wechsel schon bezahlt gemacht haben. Nach einem langen Ball verschätzte sich ein Teglinger Abwehrspieler. Da auch sein Keeper nicht auf der Höhe war, spritzte „Uschi“ dazwischen und überlupfte den Torhüter. Die Kugel touchierte noch den Innenpfosten und rollte über die Linie. Leider musste man ein paar Minuten später den erneuten Rückstand schlucken. Ein Angriff der Heimmannschaft war eigentlich schon geklärt. Doch die FC-Defensive stand zu weit von den Gegenspielern. So war es wieder Torjäger Johannes Menke, der das 2:1 erzielte. Die 1. Mannschaft steckte jedoch nicht auf und besaß wieder durch Andre Büscher die Riesengelegenheit zum erneuten Ausgleich. Doch „Uschi“ scheiterte diesmal am Keeper. In der 82. Minute schickte der Schiedsrichter Michael Keen nach seinem zweiten Foul mit gelb/rot vom Feld. Doch auch in Unterzahl zeigte die „Erste“ viel Moral. Der für Jens Hüsers eingewechselte Steffen Kathmann hatte eine weitere gute Gelegenheit. Daniel Schulte setzte sich stark am rechten Flügel durch. Von der Grundlinie legte er das Spielgerät in die Mitte. Nach einigem Durcheinander gelang der Ball dann bei Steffen Kathmann. Dessen Schuss konnte von einem Teglinger Abwehrspieler gerade noch geklärt werden, der dabei k.o. ging. Auch weiterhin glaubte der FC an das Tor und wollte wenigstens einen Punkt mitnehmen. Gelegenheiten dazu hatte man, doch es fehlte einfach auch das nötige Glück. Wie in einigen Situationen wo der Schiedsrichter fragwürdige Entscheidungen traf. Er pfiff viele Aktionen wegen Abseits ab. Und auch in der Bewertung von Zweikämpfen war es schon grenzwertig. In der Nachspielzeit gelang Teglingen gegen die weit aufgerückte FC-Defensive der entscheidende Konter zum 3:1.

Fazit : Nach den erschreckenden ersten 30 Minuten bot die 1. Mannschaft trotz personeller Probleme und späterer Unterzahl dem Gegner einen harten Fight. Mit etwas mehr Glück hätte man einen Punkt mitnehmen können. Die 1. Mannschaf schließt die Hinrunde nach 8 Siegen und 7 Niederlagen auf dem 8. Tabellenplatz ab.

Am Sonntag steht das erste Rückrundenspiel auf dem Programm. Zu Gast in Wesuwe ist der Tabellendritte Germania Twist. Das Hinspiel endete mit einer 1:3 Niederlage. Anpfiff ist um 14.30 Uhr.