FC Wesuwe – SpvG. HFS = 1:5

Tembaak- Feringa- Kasperek- Specken- Keuter- Albers- Schulte,S- Schulte,D- König- Rolfes- Coulibaly

Wechsel: Wessels für Albers
              Quattara für Coulibaly
              Hocke für Rolfes

Nach dem überzeugenden 3:0 in Dohren wollte der FC an die Leistung anknüpfen und im Derby nachlegen. Leider kamen die Jungs in Rot überhaupt nicht ins Spiel und man kassierte nach 9 Min. das erste Gegentor. Die Spielgemeinschaft zeigte sich in der ersten Halbzeit cleverer und bissiger. Zwangsläufig kassierte man das 2:0 und 3:0. Ganz bittere Minuten für den FC Wesuwe. In der Pause nahm man noch einmal allen Mut zusammen und wollte das Spiel drehen. Griffiger und besser kam der FC aus der Kabine doch der erhoffte Anschlusstreffer fiel nicht. Stattdessen wurde man erneut ausgekontert und kassierte das 0:4. Der Treffer von Daniel Schulte war nur noch Ergebniskosmetik. Zu allem Übel setzte die Spielgemeinschaft noch einen drauf und schraubte das Ergebnis auf 1:5.

Ein ganz bitterer Nachmittag für den FC Wesuwe. Die SG HFS gewann verdient, wenn auch ein wenig zu hoch.

VFL Herzlake – FC Wesuwe = 2:0

Tembaak- Feringa- Kasperek- Specken- Schulte,S- Keen- Coulibaly- Kloppe- König- Rolfes- Schulte,D

Wechsel: Keuter für Coulibaly
              Hocke für Specken
              Büscher für Rolfes

Wunden lecken war angesagt beim FC Wesuwe. Beim Spitzenreiter sollte Wiedergutmachung für die herbe Schlappe am letzten Sonntag gemacht werden. Konzentriert und stabil wollte man in die Partie starten. Dies gelang sofort. Man stand hinten gut und konterte blitzschnell. Alleine so richtig gefährlich konnte der FC nicht werden. Das Spiel war hart umkämpft aber Torchancen blieben auf beiden Seiten Mangelware. Ein Standard musste her. Leider nutzte der VfL seine erste große Gelegenheit eiskalt aus. Nach einer Ecke reagierte man gar nicht und ließ den Stürmer völlig frei zum Halbzeitstand von 1:0 einnetzen. Die zweite Halbzeit zeigte ein ähnliches Bild. Die Erste spielte gut, nur der Punch wollte nicht gelingen. Die beste Chance vergab Manni Specken nach einer Ecke. Man war gewarnt vor dem guten Umschaltspiel der Hasetaler, doch man musste irgendwann höheres Risiko gehen. Nach der Einwechslung von Hocke für Specken setzte man alles auf eine Karte und bekam postwendend das 2:0. Damit war das Spiel gelaufen.
Ein gutes Auswärtsspiel bei einem starken Tabellenführer. Leider gab es wieder null Punkte für die Erste.

Am Freitag (14.10.2016) geht es für die Erste um 19.30 Uhr mit dem Auswärtsspiel gegen die Spielgemeinschaft Stavern/Apeldorn weiter. Gespielt wird in Apeldorn !

Text : Markus Bölle