VfL Herzlake II - FC Wesuwe = 1:1 (0:1)

Tore : 0:1 Simon Schulte (29.) 1:1 (87.)

 

Aufstellung : Mario Tembaak – Oliver König, Matthias Specken, Marco Feringa - Lucas Keuter, Niklas Wessels, Daniel Schulte, Tim Kasperek, Uwe Rolfes, Simon Schulte – Michael Keen

Bank : Christian Hocke, Simon Albers, Norman Gröninger, Jens Hüsers, Joshua Kloppe

Auswechslungen : Joshua Kloppe für Marco Feringa, Jens Hüsers für Lukas Keuter, Simon Albers für Daniel Schulte

Nach der äußerst dürftigen Leistung gegen Twist, wollte die 1. Mannschaft in Herzlake wieder in die Erfolgsspur zurück. Der Gegner ging mit der Empfehlung eines 3:0-Erfolges gegen den SV Teglingen aus der Vorwoche sicherlich mit viel Selbstvertrauen in die Partie. Die Reserve des VfL Herzlake verfügt ohnehin über eine spielstarke Mannschaft und steht etwas überraschend in der Abstiegszone. Der FC war gewarnt und wollte die 1:2 Hinspielniederlage wettmachen. Dabei stand dem Trainerteam bis auf die Langzeitverletzten Markus Bölle, Kai Briese sowie Tobias Rüther der komplette Kader zur Verfügung.

Fast schon traditionell kam die 1. Mannschaft zu Beginn des Spiels nicht richtig „in die Hufen“ und hatte Probleme ein geordnetes Spiel aufzuziehen. Durch schlechtes Stellungsspiel ermöglichte man den Gastgebern die erste Tormöglichkeit, die jedoch nicht genutzt werden konnte. Anstatt wie gefordert den Ball laufen zu lassen, wurde dieser fast nur lang in die Spitze geschlagen. Dort war es für die VfL-Hintermannschaft ein leichtes, die Angriffe abzufangen. So verpuffte jede Aktion und der Ball war sofort wieder weg. So ergab sich die erste richtig gute Möglichkeit für die 1. Mannschaft fast aus dem Nichts. Nach einem langen Ball tauchte Niklas Wessels frei am 5-m-Raum auf. Er nahm die Kugel an, setzte sie dann aber aus kurzer Entfernung über das Tor. Wenige Minuten später wurde dann Daniel Schulte in Szene gesetzt. Auch er drang von links in den Strafraum ein, scheiterte jedoch am gegnerischen Torhüter. Der FC agierte zwar weiterhin fehlerhaft und ohne richtigen Druck, trotzdem hatte man das Spiel nun besser im Griff. In der 29. Minute dann endlich mal ein gelungener Spielzug der „Ersten“. Nachdem ein Herzlaker Spieler den Ball am Strafraum vertändelte, setzte Daniel Schulte mit einem tollen Pass Simon Schulte in Szene. Dieser drang in den Strafraum ein und vollendete cool zum 1:0. Der Gegner kam nur noch gefährlich nach vorne, wenn die 1. Mannschaft nicht richtig zupackte oder falsch stand. Kapital konnten die Gastgeber nicht daraus schlagen. Mit der knappen Führung ging es in die Pause.

Trainer Hans-Jürgen Hagemann hatte ein unruhiges Spiel seiner Jungs gesehen. Es fehlte an der Genauigkeit und Zielstrebigkeit. Außerdem machte man den Gegner durch falsches Stellungsspiel stark. Die zweiten 45 Minuten boten zunächst keine Höhepunkte. Der FC wollte mit dem zweiten Tor für klare Verhältnisse sorgen. Die Chancen dazu hatte das Hagemann-Team auch, aber man scheiterte entweder am VfL-Keeper oder setzte das Spielgerät neben das Tor. Nach einem langen Freistoß von der Mittellinie gelang der Ball zu Simon Schulte. Dieser war so überrascht, dass er den Ball nicht verwerten konnte. Ein Doppelwechsel sollte noch mal für frischen Wind sorgen. Joshua Kloppe und Jens Hüsers ersetzten Marco Feringa sowie Lucas Keuter. Durch mangelnde Konzentration und Entschlossenheit vergab man nicht nur das 2:0, sondern ermöglichte Herzlake auch selber Aktionen nach vorne zu starten. So hatte Jens Hüsers einen Treffer auf dem Fuß als er den Keeper mit einem Lupfer bezwingen wollte. In der 78. Minute hätte dann das Spiel entschieden sein müssen. Uwe Rolfes setzte sich stark durch und verpasste dann das Anspiel auf den in der Mitte völlig frei stehenden Daniel Schulte sondern suchte selber den Abschluss. Wie es dann immer so ist, baut man den Gegner plötzlich wieder auf. So tauchte ein Herzlaker Spieler frei vor Mario Tembaak auf, doch der FC-Keeper parierte glänzend. Weiter witterten die Gastgeber Morgenluft. Die komplette Defensive machte plötzlich keinen sicheren Eindruck mehr. So kam Herzlake zur nächsten guten Gelegenheit. Kurz vor dem Ende kam Simon Albers für Daniel Schulte in die Partie. Doch leider fand die „Erste“ ihre Sicherheit nicht wieder. So kam es dann, wie es kommen musste. In der 87. Minute landete ein Querschläger vor den Füßen eines gegnerischen Spielers. Dieser wurde überhaupt nicht gestört und legte sich seelenruhig den Ball auf die richtige Position. Da Mario Tembaak die Sicht versperrt war, landete der gar nicht mal harte Schuss wie in Zeitlupe direkt neben dem linken Pfosten. Das war die Quittung für die fahrlässige Spielweise. Kurze Zeit später hatte dann der FC die erneute Führung auf dem Fuß. Ein langer Ball auf Jens Hüsers wurde von ihm gut verarbeitet und aus spitzen Winkel aufs Tor gebracht. Der Abpraller landete direkt vor die Füße von Simon Albers. Der wartete etwas zu lange und scheiterte am Torwart. So blieb es beim 1:1.

Fazit: Ein ärgerliches Unentschieden. Auch wenn die 1. Mannschaft kein gutes Spiel ablieferte, hätte man mit dem 2. Tor das Spiel frühzeitig entscheiden müssen. So gelang einem bis dato recht ungefährlichem Gegner noch der Ausgleich. Der FC verschenkte zwei wichtige Punkte und rutschte dadurch auf den 5. Tabellenplatz ab.

Am Wochenende ist die 1. Mannschaft gleich zweimal gefordert. Am Freitag gastiert man beim SV Holte, der einen Platz hinter dem FC rangiert. Anpfiff in Holte ist um 19.30 Uhr.

Am Sonntag hat man es dann mit der Reserve der Sportfreunde Schwefingen zu tun. Diese liegen vor dem Wochenende auf dem 4. Tabellenplatz, direkt vor der 1. Mannschaft. Anpfiff in Wesuwe ist um 15.00 Uhr.