FC Wesuwe gibt Rassismus keine Chance

Dem Aufruf des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) „Vier Schrauben für Zivilcourage“ hat sich jetzt auch der FC Wesuwe angeschlossen. Initiiert durch die „Dürener Aktion“ mit dem Slogan „Kein Platz für Rassismus“ werden den teilnehmenden Vereinen kostenlos entsprechende Schilder zur Verfügung gestellt.

Der Aufforderung des FC Wesuwe zur Beteiligung am Fototermin waren die Vorstandsmitglieder, Jugendbetreuer und -Spieler zahlreich gefolgt. Mit der Befestigung dieses Schildes am Vereinsheim hat der Sportverein nun auch ein äußeres Zeichen der Verbundenheit sichtbar gemacht. „Etwa fünfzehn Kinder verschiedener Nationen sind aktuell fest in unseren Fußball-Jugendmannschaften und Turngruppen integriert“ verdeutlicht Vorsitzender Ferdi Fenslage die Bereitschaft des FC Wesuwe zur Integration ausländischer Mitbewohner.

Dieser seit dem Jahr 2006 bundesweit einmaligen Aktion gegen Rechts haben sich bereits nahezu 600 Vereine angeschlossen. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, durch öffentliche Auftritte und Aktionen auf den Fußballplätzen in ganz Deutschland das Miteinander und den Respekt im Fußballsport zu fördern, Gewalt und Rassismus von den Sportstätten und aus den Köpfen zu verbannen. 2008 wurde die Initiative mit dem "Julius-Hirsch-Preis" des DFB ausgezeichnet.

(Bericht und Foto, Gerd Stroot)