FC Wesuwe – SV Teglingen  = 2:1 (1:0)

Tore:  1:0  Jonas Wübben  (1.) 2:0  Jens Hüsers  (79.) 2:1   Eigentor (85.)

Aufstellung: Tembaak – Kasperek,  Lilienbaum, Specken M., Wessels –  Keuter, Rolfes, Hüsers, Schulte S., Wübben J. – Hocke

Bank:  S. Vohs, Büscher, Feringa, Kloppe, Briese

Auswechslung:   Hocke für Feringa, Kathmann für Büscher, Gröninger für Briese, Vohs für Keuter

Das letzte Punkt-Spiel des Jahres 2018 stand auf dem Programm. Im Heimspiel gegen den SV Teglingen wollte die 1. Mannschaft die Punkteausbeute auf 27 schrauben und damit einen guten Jahresabschluss schaffen. Im Hinspiel bot die „Erste“ eines der schlechtesten Spiele und verlor mit 0:2. Heute wollte man ein ganz anderes Gesicht zeigen als im August.  Das mit dem „anderen Gesicht“ war fast schon wörtlich zu nehmen, denn Trainer Bernd Poker fehlten eine ganze Reihe Spieler aus der Stammelf. So rückten aus der A-Jugend wieder Alexander Lilienbaum, Jonas Wübben und erstmals auch Simon Vohs in den Kader.

Der erste Angriff des FC brachte gleich die Führung. Langer Abschlag von Keeper Mario Tembaak und Jens Hüsers leitet die Kugel weiter auf Jonas Wübben. Dieser netzte zur 1:0 Führung ein. Toller Start. Aber Teglingen brauchte auch nicht lange, um die erste dicke Chance zu kreieren.  Die neu formierte Defensive ließ den Gästen viel Platz und diese hatten mehrfach den Ausgleich auf dem Fuß. So zielstrebig sie sich zum Tor arbeiteten, so fahrlässig ging Teglingen mit den Chancen um. Der heute überragende Keeper Mario Tembaak rettete mehrfach oder ein FC-Spieler klärte auf der Linie. Aber auch die 1. Mannschaft hatte noch gute Möglichkeiten. Christian Hocke scheiterte am Keeper. Jonas Wübben traf bei einer guten Chance nur das Außennetz. Ein Treffer sollte bis zur Pause nicht mehr fallen und so ging der FC mit einer knappen Führung in die Halbzeit.

Trainer Bernd Poker bemängelte das fahrlässige Defensivverhalten seiner Jungs. Man sollte dem Gegner nicht so viel Platz geben. Teglingen kam besser aus der Kabine und hatte am Anfang gleich wieder gute Gelegenheiten. Aber wieder ging man kläglich mit den Chancen um.  Der FC Wesuwe tat sich nun schwer, selbst Chancen zu erspielen. Für Christian Hocke kam Kai Briese in die Partie. Die Defensive stand nun etwas besser. Bei Torschüssen war der starke Mario Tembaak auf dem Posten.  So wie bei einem abgefälschten Ball, den er gerade noch um den Pfosten lenkte.  In der 79. Minute dann ein toller Konter der 1. Herren. Teglingen war weit aufgerückt, als Kai Brise den Ball in den Lauf von Jens Hüsers legte. Dieser lief noch einige Meter und versenkte dann eiskalt zum 2:0. Das fühlte sich wie die Vorentscheidung an, denn von den Gästen kam nun gar nichts mehr. Simon Vohs kam zu seinem Debüt im Dress der 1. Mannschaft. Und hatte auch gleich ein paar gute Szenen. In der 84. Minute musste Kai Briese den Platz verletzungsbedingt wieder verlassen. Ihn ersetzte Andre Büscher. Teglingen hätte heute Stunden weiterspielen können – sie hätten keinen Treffer erzielt. Da musste der FC dann schon gehörig mithelfen.  Ein Angriff der Gäste war eigentlich schon verpufft. Uwe Rolfes wollte den Ball aus der Gefahrenzone schlagen. Er traf jedoch unglücklich Tim Kasperek. Von seinem Bein trudelte die Kugel am verdutzten Mario Tembaak vorbei  zum 2:1 ins Netz. Nun war also wieder Spannung im Spiel. Joshua Kloppe kam in der 89. Minute für Jonas Wübben ins Spiel. Doch das war noch lange nicht zu Ende.  Denn der Schiedsrichter hatte  Gefallen an der Partie gefunden. 6 Minuten ließ er nachspielen. Aber der FC rettete die knappe Führung über die Zeit.

               

Fazit : Die 1. Mannschaft bot den Zuschauern ein spannendes und intensives Spiel. Hatte man in Haren nicht das nötige Spielglück, verdiente man sich den Sieg heute mit viel Kampf und Leidenschaft. Und vor allem der Fußballnachwuchs aus der A-Jugend hatte maßgeblichen Anteil daran.

Die 1. Mannschaft schließt das Jahr 2018 mit 27 Punkten auf dem 8. Tabellenplatz ab. Mit dem neuen Trainer Bernd Poker bewegte man durchweg im Mittelfeld der Tabelle mit genügendem Abstand zu den Abstiegsrängen.

Das Trainerteam sowie die Spieler der 1. Mannschaft bedanken sich ausdrücklich bei den vielen Fans, die das Team zu Hause als auch auswärts unterstützten. Insbesondere auswärts bei Union Meppen und TUS Haren waren mehr Wesuweer Fans am Platz als Heimische. Dafür ein dickes „Dankeschön“ !!!