Eintracht Emmeln  -  FC Wesuwe  =  0:3 (0:0)

Tore : 0:1  Christian Hocke  (47.) 0:2  Daniel Schulte  (52.) 0:3  Christian Hocke  (70.)

Tembaak-  Feringa,  Kasperek, Specken F., Schulte S. -  Wessels , Specken M. , Keuter, Hüsers -  Schulte D., Kathmann

Bank:  Gröninger, Briese, Rolfes, Büscher, Hocke

Auswechslungen :  Hocke für Kathmann, Gröninger für Keuter, Büscher für Schulte D., Briese für Wessels

Nach drei Niederlagen in Folge wollte die 1. Mannschaft unbedingt in die Erfolgsspur zurückkehren. Den Gegner konnte man vor der Partie überhaupt nicht einschätzen. Das Gesicht der Eintracht hat sich nach dem Abstieg aus der Kreisliga komplett verändert.  Viele Spieler haben den Verein verlassen und so füllte man den Kader mit Spielern der ehemaligen 2. Mannschaft auf.  Mit 13 Treffern stellt Emmeln die schwächste Offensive der Liga. Jedoch konnte man gegen die Spitzenteams Haselünne (2:4) und Twist (3:5) schon fünf Tore erzielen.  Somit war der FC gewarnt und man wollte dem Gegner nicht ins offene Messer rennen.  Und noch eins war klar - die Jungs aus Emmeln werden sich wehren und mit 100 % Einsatz an die Sache gehen. Und genau diesen Einsatz forderte auch Trainer Bernd Poker von seinen Jungs.

Von Anpfiff an versuchte die 1. Mannschaft das Kommando zu übernehmen. Die Hausherren standen wie erwartet sehr tief und wollten über Konter zum Erfolg kommen.  Trotz eindringlicher Warnung von Coach Bernd Poker, gingen die FC-Jungs die Partie recht lasch an. Der Gegner wirkte aggressiver und war oft einen Schritt schneller. Und durch Schläfrigkeit sowie grausamer Fehlpässe lud man die eigentlich recht harmlosen Gastgeber zu Chancen ein.  Wenn der FC schnell spielte, konnte man sich auch Chancen erspielen. So hatte Daniel Schulte gleich drei gute Gelegenheiten. Einmal schloss er zu früh ab und zweimal wurde er im letzten Moment noch geblockt. Das Spiel hatte Pokalcharakter. Man benötigte gegen einen gutstehenden Gegner das erste Tor als Dosenöffner. Das wollte aber vor der Pause nicht gelingen und es ging torlos in die Kabine.

Trainer Bernd Poker war schon überrascht, wie lasch seine Jungs das Spiel angingen. „Wenn wir schnell und gradlinig spielen, sind wir gefährlich“ so die Ansage. Er wollte eine andere Körpersprache sehen. Christian Hocke kam für Steffen Kathmann in die Partie. Und der der FC war gleich giftig und setzte Emmeln unter Druck. Christian Hocke zeigte den Weg und ging aggressiv vorne drauf und riss seine Kollegen mit.  So auch bei einem Einwurf der Hausherren.  Die „Erste“ holte sich die Kugel und spielte schnell in die Spitze. Christian Hocke scheiterte im ersten Versuch am Keeper aber er wollte mit aller Gewalt das Tor und setzte nach. Der Lohn war das so wichtige 1:0. Das Tor tat der Mannschaft richtig gut. Nun war der FC Wesuwe überlegen und nicht mehr so fahrig in der Spielweise. Nur 5 Minuten nach der Führung erhöhte die 1. Mannschaft auf 2:0. Christian Hocke legte für Daniel Schulte auf, der diesmal vollstreckte. Die Hausherren kamen im 2. Abschnitt gar nicht mehr in die Nähe des FC-Gehäuse, denn Wesuwe stand jetzt auch defensiv sehr sicher. In der Folgezeit erspielte sich die 1. Mannschaft weitere Chancen, konnte aber bis zur 70. Minute keine nutzen. Dann war es wieder Christian Hocke, der mit seinem Doppelpack die Partie entschied.  In der Folgezeit scheiterte der FC immer wieder. Entweder war noch ein Emmelner Bein dazwischen, der Keeper konnte retten oder die Bälle gingen am Tor vorbei.  So blieb es letztendlich beim 3:0.

Fazit : Der FC tat sich im ersten Abschnitt sehr schwer. In der 2. Hälfte war man dann viel galliger, was auch am sehr starken Christian Hocke lag und konnte am Ende die Partie locker nach Hause fahren.

Damit beendet der FC die Hinrunde mit 23 Punkten auf dem 8. Tabellenplatz. Das Ziel vor der Saison, möglichst weit von den Abstiegsrängen zu rangieren, hat man bisher gut erreicht.

Nach dem Derby ist vor dem Derby. Am Sonntag erwartet die 1. Mannschaft um 14.30 Uhr den SV Hemsen im heimischen Stadion vor hoffentlich vielen Zuschauern.