Germania Twist  -  FC Wesuwe  =  5:0 (2:0)

Tore : 1:0  (23.) 2:0  (43.) 3:0  (47) 4:0  (54.) 5:0  (85.)

Tembaak-  Feringa,  Kasperek, Specken F., Lilienbaum  -  Wessels , Specken M. , Keuter,  Rolfes, Hüsers -  Hocke

Bank:  Schulte S., Büscher, Zumbeel, Wübben J., Gröninger, Kloppe

Auswechslungen :  Wübben J. für  Hocke, Gröninger für Feringa, Kloppe für Rolfes, Schulte S. Für Hüsers

 Schlechte Vorzeichen vor der Partie gegen Klassenprimus Germania Twist. Es ist das 4. Spiel innerhalb einer Woche und so hatte man einige angeschlagene Spieler. Aber auch bei den anderen Spielern machte sich das harte Programm bemerkbar. Außerdem steckte dem FC noch die schlechte Leistung gegen Groß Hesepe am Freitag (0:3) in den Knochen.  Jonas Wübben sowie Alexander Lilienbaum von der A-Jugend unterstützten die 1. Mannschaft. Der Spitzenreiter ist in absoluter Top-Form und hat z.B. eine Woche vorher den Heselünner SV mit 8:2 bezwungen.  Offensiv überragend steht jedoch die Defensive der Germanen nicht immer sicher. Daher lag das Augenmerk auf eine gute Abwehrarbeit mit schnellem Umschaltspiel. 

Von Anpfiff an dominierte der Gastgeber das Spiel und hatte gleich eine dicke Chance. Auch im weiteren Verlaufe erspielten sich die Germanen einige gute Gelegenheiten. Entweder zielte man nicht genau oder Keeper Mario Tembaak war zur Stelle. In der 23. Minute war er jedoch etwas zu optimistisch, als er einen langen Ball an der Strafraumkante klären wollte, aber zu spät kam. So konnte ein Twister Spieler den Ball über den Torhüter zur 1:0 Führung einköpfen.  Danach verhinderte der FC-Schlussmann wieder mit ein paar tollen Paraden einen höheren Rückstand. Nur ganz selten konnte sich die 1. Mannschaft mal befreien und selber den Abschluss suchen. Um was Zählbares mitzunehmen benötigt man natürlich auch das nötige Spielglück. Das hatte die „Erste“ nicht. Das machte die 43. Minute deutlich. Nach einem schnellen Angriff tauchte Christian Hocke frei vor dem gegnerischen Keeper – scheiterte aber aus kurzer Distanz. Im Gegenzug waren die FC-Jungs nicht sortiert und nah genug am Mann. Das nutze Twist zum 2:0. Damit ging es auch in die Pause.

Trainer Bernd Poker konnte seinen Jungs den Einsatz und Willen nicht absprechen. Die Aktionen nach vorne sollten jedoch noch etwas zielstrebiger ausgespielt und noch enger am Gegenspieler agiert werden.  Aber das klappte mal gar nicht. Keine 10 Minuten im zweiten Abschnitt waren gespielt, da stand es 0:4. Und beide Tore nach dem gleichen Muster. Die FC-Jungs waren zu weit weg von den Gegenspielern. So konnten die Gastgeber zweimal aus ca. 18 m ungestört abschließen.  Danach schaltete Twist ein paar Gänge zurück und es entwickelte sich passend zum Wetter ein Sommerkick. Der eingewechselte Jonas Wübben besaß noch mal eine gute Gelegenheit, scheiterte jedoch am Keeper. Kurz vor dem Ende erhöhte Twist noch auf 5:0. Dabei blieb es dann.

Fazit : Der FC war gegen Twist chancenlos. Trotzdem fielen die Gegentore teilweise unglücklich und wurden schlecht verteidigt. Aber der Einsatz stimmte. Dank auch an Jonas und Alex für ihren Einsatz.

Sonntag um 15.00 Uhr steigt das Derby bei Eintracht Emmeln.

(N. Kuhr)