SV Groß Hesepe  -  FC Wesuwe  =  3:0 (1:0)

Tore : 1:0  (34.) 2:0  (48.) 3:0  (83.)

Tembaak-  Feringa,  Junge, Specken F., Keen  -  Zumbeel, Specken M. ,Gröninger,  Rolfes, Hüsers -  Hocke

Bank:  Keuter, Kathmann, Briese, Kasperek, Schulte S.

Auswechslungen :  Keuter für Junge, Briese für Hocke, Kathmann für Zumbeel, Kasperek für Feringa

Gegen den SV Gr. Hesepe wollte die 1. Mannschaft die guten Leistungen gegen Flechum sowie im Pokal gegen Esterwegen bestätigen. Und der Anfang war auch vielversprechend und sah ganz ordentlich aus. Aber in der 10. Minute ein Schreckmoment für den FC. Lennart Junge blieb nach einem Tackling am Boden liegen und musste behandelt werden. Schnell war klar, dass es für ihn nicht weiterging, denn ihm war das Schultereckgelenk herausgesprungen. So wurde direkt ein Krankenwagen angefordert, der ihn ins Krankenhaus nach Meppen brachte. Lukas Keuter ersetzte ihn. Aber der Spielfluss war nicht mehr gegeben bei der „Ersten“ und man hatte Mühe ordentlich nach vorne zu spielen. Die Gastgeber waren nun optisch etwas überlegen, konnten sich aber keine nennenswerte Chance erarbeiten. Der FC kam gelegentlich mal in die Nähe des gegnerischen Strafraums. Aber gefährlich wurde es auch hier nicht. Die Führung der Hausherren fiel dann doch überraschend. Nach einem eigenen Einwurf stand die 1. Mannschaft unsortiert und zu hoch. So konnte ein Heseper Spieler über links marschieren, bediente in der Mitte seinen mitgelaufenen Kollegen der zum 1:0 traf. Im Gegenzug fast der Ausgleich. Nach einem langen Ball lenkte Jens Hüsers den Ball über den Keeper. Aber ein Spieler der Gastgeber kratzte diesen noch kurz vor der Linie raus.  Auch etwas später die nächste dicke Gelegenheit. Dennis Gröninger setzte Uwe Rolfes mit einem tollen Pass in Szene. Dieser ging alleine auf den Keeper zu, schob das Leder aber knapp rechts am Pfosten vorbei. Auch wenn Groß Hesepe die bessere Spielanlage zeigte, konnten sie sich keine großartigen Chancen erarbeiten. So ging es mit dem knappen 0:1 in die Pause.

Bis auf den Anfang, war Trainer Bernd Poker nicht sehr angetan von der gezeigten Leistung. Es fehlte ihm vor allen Dingen die richtige Körpersprache. Mit viel guten Willen ging es in den zweiten Abschnitt. Aber es waren keine 3 Minuten gespielt, da setzte es den nächsten Rückschlag. Marko Feringa schoss unter Druck seinen Gegenspieler an, der nur noch Keeper Mario Tembaak vor sich hatte und zum 2:0 versenkte.  Nach einem Doppelwechsel (Kai Briese für Christian Hocke sowie Steffen Kathmann für Jörn Zumbeel) wollte die 1. Mannschaft noch versuchen wenigstens einen Punkt zu holen.  Vor allen Dingen der agile Jens Hüsers konnte sich ein paar gute Aktionen erarbeiten. Im Abschluss blieb er jedoch unglücklich oder scheiterte am Keeper. Die Hausherren verwalteten den Vorsprung und kamen nur gelegentlich noch mal gefährlich vor das FC-Gehäuse. In der 81. Minute kam Tim Kasperek für Marko Feringa in die Partie. Doch wieder ein Fehler ermöglichte den Gastgeber sogar noch das 3:0. Diesmal legte Fynn Specken die Kugel in den Lauf eines Gegenspielers, der sich die Gelegenheit nicht entgehen ließ. Kurz vor dem Abpfiff tauchte Jens Hüsers frei vor dem Keeper auf – und scheiterte wieder. Es sollte einfach nicht sein. So blieb es beim 0:3.

Fazit : Das Spiel darf man nie und nimmer verlieren. Der FC war an dem Tag wirklich nicht gut, aber der Gegner war auch nicht gerade angsteinflößend. Nutzte aber die Chancen konsequent.  Das beste am Spiel war, dass Lennart noch vor Abpfiff aus dem Krankenhaus zurück war. Wir wünschen ihm gute Besserung !!!

 (N. Kuhr)