SV Flechum – FC Wesuwe = 0:4 (0:2)

Tore:  0:1 Rolfes (12.), 0:2 Grönniger (14.), 0:3 Hocke (58.), 0:4 Rolfes (59.)

Aufstellung: Tembaak – S. Schulte, Feringa, F. Specken, Keen – Rolfes, M. Specken, Wübben, Zumbeel, Grönniger – Briese

Bank: Hüsers, Wessels, Keuter, Hocke, Kathmann, Büscher

Auswechslungen: Hocke für Briese, Wessels für Grönniger, Keuter für Rolfes, Hüsers für Wübben

Nach der bitteren 1:6 Heimniederlage gegen das bis dahin stark aufspielende Spitzenteam aus Haselünne ging es eine Woche später zum Auswärtspiel nach Flechum, wo sich die Erste ihre Punkte wiederholen wollte.

Auf dem womöglich flächenmäßig größten Fußballfeld der 1. Kreisklasse Mitte, auf dem die Erste selten Punkte mitnehmen konnte, begann das fulminante Spiel direkt mit Chancen auf beiden Seiten, welche  aber vorerst nicht genutzt werden konnten. In der zwölften Minute war es dann aber soweit. Kai Briese schickte seinen Teamkollegen Uwe Rolfes in Richtung Strafraum, der dann mit dem Ball in den Strafraum zog und dann ins lange Ecke abfeuerte. Leicht abgefälscht schlug der Ball links neben dem rechten Pfosten zum 1:0 ins Tor. Nur zwei Minuten später hatte Dennis Grönniger den Ball auf der rechten Seite und wollte diesen schön in den 16er flanken. Leicht über den Schlappen gerutscht flog der Ball im hohen Bogen Richtung zweiten Pfosten. Von der Innenseite des linken Winkels sprang der Ball zur 2:0 Führung ins Tor. Die schnelle Führung sollte das Spiel erstmal beruhigen. Nicht aber am heutigen Abend. Beide Teams erspielten sich viele Chancen, die jedoch zunächst von den Torhütern super entschärft werden konnten. Bei der dicksten Chance der Flechumer  im ersten Abschnitt musste jedoch Michael Keen für seinen geschlagenen Keeper auf der Linie retten. Glück gehabt und so ging es mit einem 2:0 für die Erste in die Kabine.

Hier wurde das turbulente Spiel noch einmal aufgegriffen und klar herausgestellt, dass man hinten weniger zulassen und vorne nochmal nachlegen sollte. Für dieses Vorhaben brachte Trainer Bernd Poker nun Christian Hocke für Kai Briese.

Dieser sollte sich auch direkt positiv ins Spiel einbringen. Er erarbeitete sich in den ersten zehn Minuten nach Wiederanpfiff zwei große Chancen. Bei der ersten hielt der Keeper von Flechum überragend und bei der zweiten Chance schloss er etwas überhastet ab. Aber wie sagt man immer so schön „Alle guten Dinge sind Drei!“. Wenig später passte Jörn Zumbeel den Ball zu Hocke, der nicht lange fackelte und die Kirsche aus der Drehung mit Vollspann Richtung Tor katapultierte. Auch hier sprang der Ball zum 3:0 vom linken Innenpfosten ins Tor. Nur eine Minute später ließ Hocke auch noch eine Torvorlage folgen, als er Uwe Rolfes bediente und dieser gewohnt cool zum 4:0 einschob. Ein vermutlich beruhigendes Ergebnis. Zur Absicherung wurde nun noch Niklas Wessels für den guten Dennis Grönniger eingewechselt. Das Spiel blieb jedoch weiter turbulent. Die Flechumer steckten nie auf und kamen weiterhin zu guten Chancen. Mario Tembaak erwischte jedoch heute einen Sahnetag und hielt überragend. Er wurde lediglich einmal überwunden, jedoch klatsche der Ball hier an den Pfosten und von dort wieder ins Feld. Das Glück war also eindeutig auf Wesuweer Seite. Im weiteren Verlauf kamen noch Lukas Keuter für Uwe Rolfes und Jens Hüsers für Jonas Wübben. Mit Applaus wurden die ausgewechselten Spieler vom Feld begleitet.  Im weiteren Verlauf erspielten sich beide Mannschaften noch einige gute Chancen, welche aber allesamt nicht mehr genutzt werden konnten.

Fazit:  In einem turbulenten Spiel sorgte der FC Wesuwe mit zwei Doppelpacks jeweils 15 Minuten nach Anpfiff der jeweiligen Halbzeiten für einen eindeutig zu hoch ausgefallenen Sieg. Das Spiel hätte auch gut und gerne 5:3 für Wesuwe enden können. Dennoch nimmt man die Punkte aus Flechum gerne mit. Ein großes Lob gilt an dieser Stelle beiden Mannschaften, die sich ein tolles Spiel geliefert haben.

Ein dickes Dankeschön an Jonas Wübben aus der A-Jugend, der ein super Spiel gezeigt hat!