SV Holtensia Holte  -  FC Wesuwe  =  1:5 (0:2)

Tore :0:1  Kai Briese  (9.) 0:2  Daniel Schulte  (23.) 1:2  (25.) 1:3  Niklas Wessels  (30.) 1:4  Niklas Wessels (59.) 1:5  Daniel Schulte (63.)

Tembaak-  Feringa,  Junge, Specken F., Keen  -  Zumbeel, Specken M. ,Kathmann,  Rolfes, Schulte D. -  Briese

Bank:  Hocke, Kasperek, Schulte S., Wessels, Grönniger, Keuter

Auswechslungen :  Wessels für Rolfes, Keuter für Junge, Hocke für Briese, Gröninger für Zumbeel

Dunkle Wolken beim Spiel der 1. Mannschaft. Das bezog sich jedoch nur auf das Wetter, denn vor der Partie setzte strömender Regen ein. Mit dem bisherigen Saisonverlauf kann man beim FC mit 14 gesammelten Punkten durchaus zufrieden sein. Und gegen Holte sollten 3 weitere Punkte dazukommen. Schließlich sind die Gastgeber bisher noch sieglos. Trotzdem wollte man hochkonzentriert in die Partie gehen und vor allen Dingen defensiv gut stehen. Denn in den beiden Spielen der letzten Saison hatte man 8 Gegentore kassiert. Aber auch 8 Tore geschossen.  Kurz vor der Partie trafen dann auch Niklas Wessels und Tim Kasperek ein, nahmen jedoch erst auf der Bank Platz.

Bei dem strömenden Regen mussten sich beide Mannschaften erst an die Platzverhältnisse gewöhnen. Die FC-Jungs kamen aber gut in die Partie. Bereits in der 9. Minute konnte man in Führung gehen. Ein schwach getretener Eckball von Michael Keen war fast schon geklärt. Jörn Zumbeel erkämpfte den Ball zurück und spielte erneut Michael Keen an. Dieses Mal war die Hereingabe wesentlich besser und Kai Briese nutze sie zum 1:0. Die Hausherren waren nur dann gefährlich, wenn die FC-Defensive nicht konsequent klärte. Nach feinem Zuspiel von Kai Briese erhöhte Daniel Schulte gekonnt auf 2:0. Eigentlich eine beruhigende Führung. Doch nur zwei Minuten später packte man eben nicht entscheidend zu. Das galt auch für Keeper Mario Tembaak, dem ein Schuss durch die Hände rutschte und ein Holter Spieler zum 1:2 einschieben konnte. Uwe Rolfes, der sich in den Anfangsminuten am Oberschenkel verletzte, musste das Spielfeld verlassen. Ihn ersetzte Niklas Wessels. Und der führte sich super ein, denn ihm gelang 5 Minuten später das 3:1. Steffen Kathmann setzte sich ganz stark durch und legte mittig auf Niklas, der locker einschieben konnte. Die 1. Mannschaft hatte das Spiel eigentlich komplett im Griff. Wären da nicht immer wieder die angesprochenen Unsicherheiten in der Defensive. So kam bei Eckbällen der Gastgeber immer wieder Gefahr auf. Mit der 3:1 Führung ging es in die Pause.

Trainer Bernd Poker forderte etwas mehr Aufmerksamkeit. „Nach vorne bekommen wir unsere Chancen, aber hinten muss konsequenter zugepackt werden“, so der Coach. Für den angeschlagenen Lennart Junge kam Lukas Keuter in die Partie. Dieser drängte in der 56. Minute von der linken Seite in den Strafraum und konnte nur mit einem Foul gestoppt werden. Matthias Specken führte den fälligen Elfmeter aus – setzte die Kugel aber rechts am Kasten vorbei.  Doch lange ärgern musste man sich bei der „Ersten“ nicht. Niklas Wessels setzte in der 59. Minute zu einem grandiosen Sololauf an. Er umspielte Gegenspieler um Gegenspieler und setzte den Ball dann zur Krönung mit seinem linken Fuß direkt neben den rechten Pfosten. Keine 5 Minuten später Eckball für den FC. Der erste Versuch von Michael Keen wurde abgewehrt und wie beim 1:0 landete die Kugel wieder bei ihm. Der Gegner rechnete mit einer scharfen Hereingabe, aber er lupfte den Ball gefühlvoll in die Mitte, wo Daniel Schulte nur noch einköpfen brauchte. Damit war die Partie gelaufen. Denn hinten ließ der FC nun nichts mehr zu. Nach vorne ergaben sich immer wieder gute Möglichkeiten. So verzog der agile Steffen Kathmann nur knapp. Auch Marko Feringa verpasste aus guter Position einen möglichen Treffer. Für Kai Briese kam Chrstian Hocke und 10 Minuten vor dem Ende noch Dennis Grönniger für Jörn

Zumbeel.  Am Ergebnis änderte sich aber nichts mehr.

Fazit :  Der Sieg geht absolut in Ordnung und geriet nur in Gefahr, wenn man nicht 100 %

konzentriert bei der Sache war.

Am kommenden Freitag (28.09.) hat man es mit einem richtig dicken Brocken zu tun. Um 19.30 Uhr stellt sich mit dem Haselünner SV einer der Topfavoriten auf dem Aufstieg in Wesuwe vor.

(Bericht N. Kuhr)