FC Wesuwe – Union Meppen  = 1:3 (1:2)

Tore:  0:1  (28.) 0:2  (31.) 1:2   Matthias Specken /FE  (36.) 1:3  (51.)

Aufstellung: Tembaak – Lilienbaum, Kathmann, Feringa, Specken F. –  Rolfes,  Keuter, Specken M., Zumbeel, Gröninger  – Schulte D.

Bank:  Büscher, Wübben J., Schulte S., König, Hocke

Auswechslung:   Wübben J. für Specken, Hocke für Gröninger, König für Keuter, Büscher für Rolfes

Nach der bitteren Niederalge am Freitag gegen Geeste (3:4) wollte der FC mit der gleichen Einstellung endlich wieder ein Erfolgserlebnis. Im Hinspiel siegte man hochverdient mit 3:0 gegen Union Meppen. Doch anschließend starteten die Esterfelder eine Serie und stehen überraschend auf dem 4. Tabellenplatz. Mit Verstärkung aus der A-Jugend (Alex Lilienbaum und Jonas Wübben) sowie auch wieder Oliver König,  ging der FC die Aufgabe an.

Die Gäste versuchten schnell Kontrolle über die Partie zu erlangen. So erspielten sich die Unioner auch die erste Gelegenheit, die Keeper Mario Tambaak entschärfte. Bei den beiden ersten Gegentoren half der FC kräftig mit. Beim 0:1 ließ man einen Gästespieler seelenruhig 20 m vor dem Tor zum Abschluss kommen. Beim 0:2 ließ man einen Gegenspieler bei einem Freistoß völlig frei einköpfen.  Anschließend hatte Matthias Specken bei einem Kopfball an die Latte Pech. In der 35. Minute sah sich Daniel Schulte 3 Gegenspieler im Strafraum gegenüber. Ein Gästespieler haute „Schlitz“ um und es gab folgerichtig Elfmeter. Diesen verwandelte Matthias Specken sicher.  Mit dem 1:2 ging es in die Pause.

Coach Bernd Poker war mächtig sauer bezüglich der Gegentore. Die waren geschenkt und dürfen so nicht passieren. Er forderte mehr Konzentration und Entschlossenheit. Aber der FC packte wieder ein Päckchen mit Schleife für den Gegner. Anstatt den Ball in der 51. Minute lang zu schlagen,  brachte Keeper Mario Tembaak Steffen Kathmann in Bedrängnis. Meppen konnte die Kugel erkämpfen und nach einem Pass in der Mitte stand ein Unioner völlig frei und markierte das 1:3. Der Gegentreffer zeigte Wirkung und der FC tat sich schwer Chancen zu erspielen. Die Gäste verwalteten den Vorsprung ohne groß in Bedrängnis zu kommen. Pech hatte die 1. Mannschaft mit einem weiteren Lattentreffer durch den eingewechselten Jonas Wübben.  Irgendwann war die Luft dann raus und es blieb beim 1:3.

Fazit :  Wieder einmal half der FC bei den Toren der gegnerischen Mannschaft kräftig mit und bringt sich wieder einmal um eine bessere Ausgangslage.

Am Sonntag (07.04.2019) geht es gegen die Reserve des VfL Herzlake. Anpfiff in Herzlake ist um 15.00 Uhr.

(N. Kuhr)