Stavern/Apeldorn  -  FC Wesuwe  = 3:0 (0:0)

Tore:  1:0  (70.) 2:0   (73.) 3:0   (76.)

Aufstellung: Tembaak – Kathmann,Feringa, Specken F., Schulte D. –  Hüsers, Zumbeel,  Specken M, Büscher, Gröninger  – Hocke

Bank:  Rolfes, Schulte S., Thomas, Albers H., König, Junge

Auswechslung:   Rolfes für Gröninger, Thomas für Büscher, Albers H. für Zumbeel

Wieder hatte Trainer Bernd Poker Personalsorgen. Es fehlten einige Spieler und wieder andere plagen sich mit Verletzungen. So unterstützten Florian Thomas und Hendrik Albers aus der 2. Mannschaft die „Erste“. Kapitän Uwe Rolfes, Simon Schulte sowie Lennart Junge nahmen angeschlagen auf der Bank Platz. 

Stavern/Apeldorn agiert immer nach dem gleichen Schema. Lange Bälle auf Spielertrainer Stefan Gerdes der Räume schaffen soll, sowie Schüsse aus der 2. , 3. und 4. Reihe.  Außerdem stellte Coach Bernd Poker seine Jungs auf einen aggressiven und bissigen Gegner ein. Und genau so lief die Partie. Spielerisch boten beide Mannschaften den Zuschauern aber mal gar nichts. Meistens agierte man mit langen Bällen. Der FC hatte zwei Chancen, davon Christian Hocke noch die beste. Die Gastgeber scheiterten zweimal am stark reagierenden Mario Tembaak. Das war es dann auch schon. Folgerichtig ging es torlos in die Pause.

Trainer Bernd Poker war nicht wirklich angetan von der Leistung seiner Jungs. Vor allen Dingen die Körpersprache war viel zu lasch.  Zur 2. Hälfte stellte der FC etwas um. Daniel Schulte rückte weiter vor um die Offensive zu verstärken und beleben. Das hätte sich nach ein paar Minuten auch fast schon ausgezahlt. Er setzte mit einem tollen Zuspiel Dennis Gröninger in Szene. Der lupfte den Ball am Torwart – aber auch leider am Tor vorbei.  Das Spiel änderte sich ab der 70. Minute komplett. Zunächst verursachte der FC einen völlig überflüssigen Eckball.  Diesen nutzten die Gastgeber zur Führung. Nach dem Rückstand bekamen die Jungs der 1. Mannschaft nichts mehr auf die Kette. 3 Minuten später fiel das 2:0 und wieder nur 3 Zeigerumdrehungen weiter stand es 3:0. Bei jedem Gegentor half der FC kräftig mit bzw. machte es dem Gegner durch schwaches Zweikampfverhalten leicht.  Damit war der Stecker komplett gezogen und es sollte nichts mehr gelingen. Es wurde kein Zweikampf mehr gewonnen und der Gegner hätte sogar noch weitere Treffer erzielen können.  Tat er aber nicht und so endete die Partie mit 4:0 für die SpVg. Stavern/Apeldorn.

Fazit :  Diese Niederlage hat sich der FC selber zuzuschreiben. Bei den Gegentoren stand man Pate und war dem Gegner in Sachen Zweikampfverhalten, Einsatz und Bissigkeit hoffnungslos unterlegen.

Am Wochenende ist die 1. Mannschaft gleich zweimal zu Hause gefordert. Am Freitag gastiert die DJK Geeste um 19.30 Uhr. Sonntag empfängt man dann um 15.00 Uhr Union Meppen.

(N. Kuhr)