VfL Rütenbrock  -  FC Wesuwe  = 0:1 (0:0)

Tore: 0:1  Lukas Keuter  (90.)

Aufstellung: Tembaak – Kathmann,Feringa, Kasperek,Wessels –  Rolfes, Hüsers, Zumbeel, Schulte S., Gröninger  – Hocke

Bank:  Schulte D., Büscher, Keuter, König, Junge

Auswechslung:   Keuter für Schulte S.,  Schulte D. für Gröninger, Büscher für Hocke

 

Nach einer langen Winterpause, das letzte Spiel war am 18.11.2018, ging es mit der Rückrunde weiter.  Und die bescherte dem FC gleich ein Derby. Die Jungs von Coach Bernd Poker waren in Rütenbrock zu Gast.  Gegen keinen anderen Gegner ist die Bilanz der 1. Mannschaft wohl so gut wie gegen den Nachbarn. Die letzte Niederlage datiert vom 30.11.2013. Danach gab es in 10 Vergleichen 6 Siege und 4 Unentschieden.  Diese Serie wollte man fortführen. Jedoch gab es im Vorfeld einige personelle Probleme. Selbst im Laufe des Tages musste man die Aufstellung immer wieder umbauen und ändern.  Olli König sowie der angeschlagene Lennart Junge nahmen sicherheitshalber mit auf der Bank Platz.  Trainer Bernd Poker ging nicht groß auf diese Probleme ein, sondern wollte von seinen Jungs einen mutigen und couragierten Auftritt sehen.

Als wäre der böige und starke Wind nicht schon schlimm genug, fing es kurz vor dem Anpfiff auch noch an zu regnen. Und so bot sich den Zuschauern kein gutes Spiel auf tiefem Geläuf. Die Gastgeber  waren mit dem Wind im Rücken etwas aktiver und erspielten sich einige gefährliche Aktionen ohne richtig zwingend zu werden.  Der VfL erzielte sogar ein Tor, das aber zu Recht wegen Abseits aberkannt wurde.  Nur selten kam die 1. Mannschaft mal vor das gegnerische Gehäuse. Die beste Gelegenheit hatte Dennis Gröninger. Der stand völlig frei vor dem Keeper, war jedoch so überrascht der er überhaustet abschloss. Torlos ging es in die Pause.

Mit Einsatz und Wille war Trainer Bernd Poker einverstanden. Er erwartete eine Drangphase des Gegners in den ersten 15 Minuten. Und dann sollten seine Jungs mehr und mehr die Initiative ergreifen. Weiterhin war das Spiel sehr ausgeglichen und vor den Toren passierte recht wenig. Die wenigen guten Gelegenheiten der Rütenbrocker konnte in letzter Instanz Keeper Mario Tembaak entschärfen. Aber nun kam auch der FC öfter zu einem Abschluss. So richtig gefährlich wurde es aber immer noch nicht. Simon Schulte, der sich im 1. Abschnitt verletzte, ging vom Feld. Ihn ersetzte Lukas Keuter. Der Platz wurde immer schwerer zu bespielen und das lähmte den Spielfluss.  Auch ließen die Kräfte so langsam nach. So wechselte die 1. Mannschaft zum Ende hin noch zweimal.

Mit Daniel Schulte (für Dennis Gröninger) sowie Andre Büscher (für Christian Hocke) kamen noch mal zwei frische Offensivkräfte.  Und das zahlte sich aus. Zum Ende hin war der FC die überlegene Mannschaft. Uwe Rolfes hatte kurz vor dem Ende zwei große Gelegenheiten.  Zweimal tauchte er alleine vor den VfL-Keeper auf. Einmal scheiterte er an diesen, einmal ging der Ball über das Tor. In der letzen Minute noch mal ein Freistoß von der rechten Seite. Niklas Wessels schlug die Kugel Richtung Tor. Der Torhüter der Rütenbrocker konnte den Einschlag gerade noch verhindern. Jedoch konnten die Gastgeber nicht richtig klären. Der Ball landete bei Lukas Keuter an der Strafraumkante. Er verlud seinen Gegenspieler und jagte das Spielgerät Richtung Tor. Ein VfL-Abwehrspieler wollte noch retten fälschte den Ball aber nur noch ab und dieser schlug zum viel umjubelten 0:1 ein.  Der Schiedsrichter pfiff die Partie kurz darauf hin ab.

Fazit :  Sicherlich hätte ein Unentschieden dem Spielverlauf besser entsprochen. Aber am Ende konnte der FC noch mal nachlegen und den Lucky Punch setzen.

Am Wochenende hat die Stadt Haren die Plätze gesperrt. Deshalb fällt das Heimspiel gegen Geeste am Sonntag aus.