Tollen Hallenfußball demonstrierte der A-Jugend-Jahrgang des FC Wesuwe bei den Finalspielen um die Kreismeisterschaft für Jugendmannschaften in der Halle Dalum.

Gegner waren der SC Baccum und die JSG aus Dörpen/Ahlen-Steinbild/Neubörger. Im ersten Spiel gegen die Dörpener „zelebrierte“ dieser starke Jahrgang 2000/2001 in der Startformation mit Niko Krallmann im Tor sowie Thorben Geers, Luis Lübbers, Alexander Lilienbaum sowie Jonas Wübben Hallenfußball in höchster Präzision entsprechend dem „Futsal-Regelwerk“. Kein Hurrastil, sondern geduldig wartend mit sicherem Pass-Spiel um dann durch blitzschnelles Umschalten die eigenen Qualitäten auszunutzen und selbst den Absch(l)uss zu finden. Schnell führte der FC Wesuwe mit 3:0. Auch nach mehreren Wechseln kam keine Gefahr mehr auf und das Spiel wurde sicher mit 6:0 gewonnen. Im entscheidenden Spiel den SC Baccum war es zunächst noch spannend, da keine Mannschaft ein großes Risiko einging. Auch ein zweiminütiges Überzahlspiel aufgrund einer Zeitstrafe des Gegners konnte der FC Wesuwe nicht zur Führung nutzen. Das änderte sich aber dann gegen Mitte des Spiels. Nach sauberem Zuspiel stand plötzlich Luis Lübbers frei vor dem Torwart und dieser ließ sich diese Chance nicht entgehen. Somit war der Bann gebrochen und es folgten schnell die weiteren Toren durch Jonas Wübben und Thorben Geers. Zwar kam der Gegner aus Baccum noch mal heran aber Steffen Schulte und Thorben Geers machten am Ende mit dem 5:2 alles klar. Damit ist der FC Wesuwe im vierten Jahr in Folge in der Halle erfolgreich und nach 1998 holt wieder eine A-Jugend-Mannschaft den Kreismeister-Titel nach Wesuwe.

(Gerd Stroot)

Tore:

FC Wesuwe – JSG Dörpen/Ahlen-Steinbild 6:0

1:0 Jonas Wübben (2.)

2:0 Jonas Wübben (4.)

3:0 Jonas Wübben (7.)

4:0 Simon Gebben (10.)

5: 0 Thorben Geers (12.)

6:0 Steffen Schulte (14.)

SC Baccum – SpG Dörpen/Ahlen-Steinbild 4:0

FC Wesuwe – SC Baccum 5:2

1: 0 Luis Lübbers (10.)

2:0 Jonas Wübben (11.)

3:0 Thorben Geers (12.)

3:1 (12.)

4:1 Steffen Schulte (13.)

5:1 Jonas Wübben (13.)

5:2 (14.)